Wahlen hui, Abstimmungen pfui: die Grünen des Bezirks Weinfelden ziehen eine durchzogene Jahresbilanz

An ihrer Jahresversammlung hat die Bezirkspartei auf ein Jahr
mit Wahlsieg und Abstimmungsniederlage zurückgeblickt. Ueli Keller rückt derweil für Brigitta Hartmann in den Grossen Rat nach.

Merken
Drucken
Teilen
Die Weinfelderin Brigitta Hartmann tritt nach 16 Jahren aus dem Grossen Rat zurück.

Die Weinfelderin Brigitta Hartmann tritt nach 16 Jahren aus dem Grossen Rat zurück.

Bild: Reto Martin

(red) Der Sitzgewinn durch Cornelia Hauser im Grossen Rat war der erfreulichste Punkt im politischen Jahr der Grünen des Bezirks Weinfelden. Dies strich Bezirkspräsident Martin Müller an der Jahresversammlung von Ende Oktober im Liberty Cinema Weinfelden heraus.

Leider seien dafür die Bezirksgerichtswahlen für Links-Grün nicht erfolgreich verlaufen und ebenso blieb die Abstimmung über den Weinfelder Stadtbus ohne Erfolg. «Die farbige Abstimmungskampagne und die gute Zusammenarbeit im Komitee machen jedoch Mut für weitere Kampagnen», sagt Müller. Durchaus erfolgreich sei die 33. Velobörse verlaufen, auch wenn sie aufgrund der Coronasituation erst im September und mit aufwendigem Schutzkonzept stattfand.

Dank an zurücktretende Kantonsrätin

Gewürdigt und verdankt wurde die von Franz Portmann initiierte Petition «Raschere Umsetzung des Konzeptes Fuss- und Radverkehr». Innert zwei Wochen wurden knapp 100 Unterschriften gesammelt. Diese Petition soll den Weinfelder Stadtrat und das Stadtparlament davon überzeugen, dass der Aktivverkehr in Weinfelden stärker ausgebaut wird.

Ueli Keller rückt für Brigitta Hartmann in den Grossen Rat nach.

Ueli Keller rückt für Brigitta Hartmann in den Grossen Rat nach.

Bild: PD

Brigitta Hartmann wurde für ihren grossen Einsatz während der vergangenen 16 Jahre im Grossen Rat geehrt. Nach ihrem Rücktritt wird Ueli Keller aus Bischofszell ab der nächsten Grossratssitzung den zweiten Sitz der Grünen des Bezirks Weinfelden übernehmen.

Auch mit den Vertretungen in den städtischen Kommissionen sind die Grünen zufrieden. Mit Katja Eichmann (Natur- und Umweltschutz), Angela Testa (Langsamverkehr) und Martin Müller (Energie) sind drei Grüne in wichtigen stadträtlichen Kommissionen vertreten.

Gute Ideen für das kommende Jahr

Der Grüne Aufwärtstrend habe der Partei auch im Bezirk beachtlichen Zuwachs gebracht, steht in der Mitteilung, und weiter: «Leider musste aufgrund der bekannten Umstände auf einen geselligen Anlass verzichtet werden.» Die Ideen für gemeinsame Unternehmungen 2021 tönen laut der Mitteilung der Grünen jedoch spannend. Über deren Durchführung werde laufend entschieden und informiert. (red)