Vorbildliche Kameradschaft bei der Feuerwehr Felsenholz: Als Belohnung bekam diese ein neues Fahrzeug

Die Feuerwehr der Gemeinden Zihlschlacht-Sitterdorf und Hohentannen weihte am Freitag ihr neues Material- und Zugfahrzeug ein.

Erwin Schönenberger
Merken
Drucken
Teilen
Feuerwehrkommandant Michael Germann und Gemeindepräsidentin Heidi Grau freuen sich über das neue Fahrzeug. (Bild: Erwin Schönenberger)

Feuerwehrkommandant Michael Germann und Gemeindepräsidentin Heidi Grau freuen sich über das neue Fahrzeug. (Bild: Erwin Schönenberger)

Wie wichtig die Feuerwehr für die Bevölkerung ist, zeigte sich am Freitagabend im Depot der Feuerwehr Felsenholz in Zihlschlacht. Die Bevölkerung war eingeladen, das neue Fahrzeug mit einer kleinen Feier einzuweihen. Traditionell wird das in Zihlschlacht mit einem Fest verbunden. Man schätzt einerseits die Arbeit der Feuerwehr und geniesst es andererseits, mit Bekannten einen gemütlichen Abend zu verbringen. Manch früheres Mitglied der Feuerwehr dürfte überrascht gewesen sein von den schönen und zweckmässigen Fahrzeugen über die die heutige Feuerwehr verfügt.

Motivation durch gute Ausrüstung

Mit dem Zusammenschluss der beiden Feuerwehren aus Zihlschlacht-Sitterdorf und Hohentannen anfangs 2012 zur Feuerwehr Felsenholz ist eine schlagkräftige Truppe entstanden, deren Kameradschaft und Wille zu helfen vorbildlich ist. Entsprechend stolz zeigte sich auch die Festgesellschaft auf ihre Feuerwehr. Während die Kinder natürlich alles inklusive Hupen und Blaulicht ausprobierten, genoss man den Abend bei Wienerli, einem kühlen Getränk und den Gesprächen mit Bekannten.

Vor lauter gemütlichem Beisammensein ging fast vergessen, dass es ja galt, das neue Materialfahrzeug gebührend einzuweihen. Den Akt übernahm Xaver Jans, Sicherheitsverantwortlicher des Feuerwehrzweckverbandes Felsenholz, der sich im Namen aller Einwohner für das Engagement der rund 90 Angehörigen der Feuerwehr bedankte und das neue Fahrzeug offiziell dem Kommandanten Michael Germann übergab.

Auch die Gemeindepräsidenten Heidi Grau und Lukas Hoffmann waren voll des Lobes für den grossen freiwilligen Einsatz, den die Angehörigen der Feuerwehr zu Gunsten der Bevölkerung leisten.

«Mit der Feuerwehr ist es wie bei der Krankenkasse. Man ist froh, wenn man sie nicht braucht, ist man aber darauf angewiesen, schätzt man sie umso mehr.»

sagte Hohentannens Gemeindepräsident Lukas Hoffmann.

Fakten zum neuen Material- und Zugfahrzeug

Ersatzfahrzeug für Mowag (Baujahr 1981).
Typ: Iveco-Kastenwagen-Automat mit 160 PS.
Zweck: Material- und Zugfahrzeug.
Feuerwehrtechnischer Ausbau: Rollcontainer-System der Firma Sanwald aus Bühler AR mit Blaulicht, Aufbau für Leiter, Restwegschreiber und klappbare Sitzbänke für Transport von Feuerwehrangehörigen.
Lieferant: Garage Schilling aus Zihlschlacht.
Kosten: rund 100000 Franken. (sbe)