Von der Kanti ins Heim: Stanko Gobac übernimmt die Leitung des Lengwiler Ekkharthofs

Die Behinderteninstitution regelt die Nachfolge von Jürg Bregenzer. Das Rennen macht der ehemalige Prorektor.

Drucken
Teilen
Folgt auf Jürg Bregenzer: Kantilehrer Stanko Gobac.

Folgt auf Jürg Bregenzer: Kantilehrer Stanko Gobac.

Bild: Reto Martin (Kreuzlingen, 20. August 2017)

(red) Die Findungskommission hat in den vergangenen Monaten intensive Gespräche mit motivierten und qualifizierten Bewerbern geführt. Drei der Bewerber nahmen an einem breit angelegten Hearing mit rund dreissig Personen am Ekkharthof teil, teilt die Institution mit. Die Wahl des Vereinsvorstandes fiel auf Stanko Gobac, welcher auch an der Heimversammlung des Ekkharthofs eindrücklich und überaus deutlich bestätigt wurde.

Der 42-jährige Stanko Gobac absolvierte an der Kantonsschule Romanshorn die Matura Typus B. Anschliessend studierte er Deutsch und Französisch an den Universitäten Zürich und Lausanne und schloss 2005 mit dem Lizenziat ab. An der Universität Zürich erwarb er auch das Lehrdiplom für Maturitätsschulen. Diesen Sommer erwarb er zudem den MAS in Communication Management and Leadership.

Er soll den Geist der Institution mittragen

Beruflich führte ihn sein Weg von der Kantonsschule Romanshorn über die Pädagogische Hochschule Thurgau an die Kantonsschule Kreuzlingen. Hier wirkte er erst als Prorektor und später als Hauptlehrer für Deutsch und Französisch.

Der Vorstand ist überzeugt, mit Stanko Gobac einen Vorsitzenden der Institutionsleitung gefunden zu haben, der Freude an der Arbeit mit Menschen hat, den Geist der Institution mittragen und mit unternehmerischem Denken den Ekkharthof zusammen mit den Mitgliedern der Institutionsleitung auf weiterhin erfolgreichem Weg führen und entwickeln wird.