Volksschule Berg-Birwinken investiert in den Unterhalt

Am Donnerstagabend haben die Stimmberechtigten der Schule das Budget verabschiedet. Viel Geld fliesst in Renovationen

Monika Wick
Drucken
Teilen
Präsident Benno Rast leitete die Versammlung der Volksschulgemeinde Berg-Birwinken. (Bild: Monika Wick)

Präsident Benno Rast leitete die Versammlung der Volksschulgemeinde Berg-Birwinken. (Bild: Monika Wick)

«In den acht Jahren während meines Präsidiums habe ich noch nie ein ‹Nein› eingefahren», sagt Benno Rast, Schulpräsident der Volksschulgemeinde Berg-Birwinken. Daran ändert auch die Versammlung vom Donnerstagabend nichts.

Alle vier Traktanden werden diskussionslos und einstimmig genehmigt. Dazu gehört auch das Budget 2019, das auf einem Steuerfuss von 101 Prozent basiert und bei einem Gesamtergebnis der Erfolgsrechnung von rund 9,5 Millionen Franken einen Aufwandüberschuss von rund 233000 Franken vorsieht.

Grössere Unterhaltsarbeiten

Im Budget sind nebst dem üblichen Unterhalt auch grössere Unterhaltsarbeiten und Investitionen enthalten. Im Schulhaus Mittelberg wird für 23500 Franken das Gewölbe im Keller saniert. Für 62500 Franken werden die undichten Fenster an der Westfassade der Turnhalle Neuwies ersetzt.

Am Schulstandort Mattwil ist eine Sanierung der Fassade des Schulhauses vorgesehen. Im gleichen Zug soll das Gebäude isoliert und weiterer Schulraum geschaffen werden. Die Vorabklärungen sind mit 10000 Franken budgetiert. Für weitere Unterhaltsarbeiten und Investitionen wird ein Betrag von 70 000 Franken veranschlagt. Dies beinhaltet etwa ein Ersatz von Waschtrögen.

Insgesamt belaufen sich die Unterhalts- und Investitionskosten 2019 auf total 435 000 Franken.