Vier Kandidaten für den Gemeinderat: Der freie Sitz in Amlikon-Bissegg ist begehrt

Für den frei werdenden Sitz im Gemeinderat kandidieren vier Männer, zwei von ihnen leben erst seit einem Jahr in der Gemeinde. Die Ersatzwahl findet am 9. Februar statt.

Mario Testa
Hören
Drucken
Teilen
Die vier Kandidaten: David Oehler, Lee White, Martin Justitz und Martin Hug.

Die vier Kandidaten: David Oehler, Lee White, Martin Justitz und Martin Hug.

(Bild: Mario Testa)

Simon Haag sitzt noch bis im Juni im Gemeinderat von Amlikon-Bissegg. Im vergangenen Herbst hat er seinen Rücktritt bekannt gegeben. Dieser habe berufliche und private Gründe, schreibt er in einer Mitteilung. Die Ersatzwahl findet am 9. Februar statt und gleich vier Männer haben ihr Interesse angemeldet und innerhalb der Frist  ihre Kandidatur eingereicht.

David Oehler, 43, Marketingleiter, parteilos, aus Bissegg.

David Oehler, 43, Marketingleiter, parteilos, aus Bissegg.

(Bild: PD)

Auf sich aufmerksam gemacht hat Kandidat David Oehler bereits vor einem Jahr, als er fürs Gemeindepräsidium kandidierte, bei der Wahl dann aber hinter Thomas Ochs zurück blieb. Nun tritt er als Gemeinderat zur Wahl an. «Nicht nur in der Gemeinde zu Hause zu sein, sondern aktiv an der Entwicklung mitzuarbeiten ist meine Motivation; sozusagen meine Erfahrungen und Fähigkeiten dort einbringen, wo sie mich und mein Umfeld direkt betreffen», sagt Oehler, der seit dem Jahr 2000 in Bissegg wohnt.

Der Familienmann und Vater zweier Kinder bezeichnet sich als weltoffen. «Ich bin ein lösungsorientierter Teamplayer, dem es um die Sache geht. Als Leiter Marketing und Kommunikation bin ich es gewohnt, Sachverhalte zu analysieren und die Erkenntnisse daraus in Strategien und Lösungen umzumünzen.»

Zwei Kandidaten sind erst letztes Jahr zugezogen

Lee White, 33, Berufsmaturitätslehrer, parteilos, aus Amlikon.

Lee White, 33, Berufsmaturitätslehrer, parteilos, aus Amlikon.

(Bild: PD)

Erst seit vergangenem Jahr lebt Lee White mit seiner Frau und seinem Sohn in Amlikon. Die Reaktionen aus seinem Umfeld hätten ihn dazu bewogen, für den Gemeinderat zu kandidieren, sagt White. «Sie stellten immer die selben Fragen: Ist das der Ort mit der S-Kurve? Dort sind die Steuern doch so hoch und die Gemeinde verschuldet? Ich möchte dazu beitragen, dass Amlikon-Bissegg künftig anders wahrgenommen wird.»

Amlikon-Bissegg sei sehr attraktiv für Familien, biete interessante Arbeitsplätze und setze die Steuergelder optimal und nachhaltig ein, sagt White. Die Finanzkennzahlen der Gemeinde seien unterdurchschnittlich, daher werde häufig reagiert statt agiert. «An diesem Punkt würde ich gerne ansetzen und mit dem Gemeindepräsidenten, dem erfahrenen Gemeinderat und meinem Elan, Amlikon-Bissegg wieder auf die Sprünge helfen.»

Von der Schulbehörde in den Gemeinderat

Martin Justitz, 51, Sekundarlehrer, SVP, aus Bissegg.

Martin Justitz, 51, Sekundarlehrer, SVP, aus Bissegg.

(Bild: PD)

Der dritte Kandidat ist Martin Justitz. Auch er wohnt mit seiner Frau und seiner Tochter erst seit vergangenem Jahr in Bissegg, zuvor lebte die Familie in Bussnang. «Dort war ich in der Schulbehörde und die Behördenarbeit hat mir sehr gut gefallen. Deshalb möchte ich in der neuen Wohngemeinde auch einen Beitrag für eine lebenswerte Gemeinde leisten, sie aktiv mitgestalten und voranbringen», sagt Justitz, der seine Führungserfahrung herausstreicht.

Er schätzt die Situation der Gemeinde etwas anders ein als White. «Die Gemeinde ist finanziell gut aufgestellt. Die KMUs bieten zahlreiche attraktive Arbeitsplätze. Der Zonenplan wurde revidiert und das Baureglement angepasst», sagt Martin Justitz.

Mit guter Infrastruktur in die Zukunft

Martin Hug, 38, Softwareentwickler, parteilos, aus Strohwilen.

Martin Hug, 38, Softwareentwickler, parteilos, aus Strohwilen.

(Bild: PD)

Der vierte Kandidat ist Martin Hug, er lebt seit drei Jahren in Strohwilen. «Als Familienvater möchte ich die Zukunft der Gemeinde in der wir Leben mit gestalten. Wenn unsere Kinder Erwachsen sind, müssen sie sich für einen Wohnort entscheiden. Ich hoffe doch, dass einige sich an Amlikon-Bissegg erinnern werden. Dies werden sie allerdings nur tun, wenn die Gemeinde eine entsprechende Infrastruktur bietet und solide da steht», sagt Hug.

Ein guter Teamgeist im Gemeinderat ist ihm wichtig. «Ich bringe fundiertes Grundwissen im Technischen Bereich mit. Ich habe gelernt, mein Wissen lösungsorientiert und kostenbewusst einzusetzen. Auch gesunder Menschenverstand und Weitsicht sind für mich wichtig.»

Mehr zum Thema