Vier gehen in Romanshorn auf Spurensuche

Der Formation «Urstimmen» trat im bistro in auf. Das Publikum reagiert begeistert auf das Quartett.

Markus Bösch
Drucken
Teilen
Das Quartett «Urstimmen» begeistert die Zuschauer. (Bild: Markus Bösch)

Das Quartett «Urstimmen» begeistert die Zuschauer. (Bild: Markus Bösch)

Sie beginnen in Englisch, erzählen von Japan und ihren Anfängen und die Bühne gehört von der ersten Sekunde an ihnen – den vier Urstimmen Rita Bänziger, Tiziana Sarro, Balz Aliesch und Daniel Koller. Wobei Erstere erstmals ein Heimspiel bestreitet. Mit ihrem aktuellen Programm «Heidis Keller» nehmen die Urstimmen die zahlreichen Besucherinnen und Besucher mit auf eine Reise in die Tiefen des eigenen Seins, in die Dunkelheiten der eigenen Befindlichkeiten.

Mit ihrem Gesang und den oft abrupt anschliessenden Schauspielereien und Wortschöpfungen gehen sie auf Spurensuche nach Monstern, Kellern und Geheimnissen. Manche fühlen sich dabei ertappt, wenn die Psychologin über Probleme sinniert, ein Paar wortreich seine Wortlosigkeit zelebriert oder Idyllen wie das Heidiland sein Fett, oder besser seine Musik abbekommt. Nebenbei: Die Keller sind gefüllt mit Bioprodukten, Waffen, Schnäpsen und Erotikfilmen.

Während zwei Stunden dominieren Humor, Musik, Gesang und Überraschungsmomente, gleichzeitig werden auch gesellschaftskritische Töne angeschlagen. Und immer wieder ist es der Urstimmen-Gesang, der ins Ohr geht, der das Können, den Charme und die Experimentierfreudigkeit dieses Quartetts zeigt: Mehrere Zugaben sind unabdingbar.