Viele Kreuzlinger träumen vom Eigenheim

Die Immozionale Thurgau hat sich etabliert und zieht viele Aussteller wie Besucher an. Die nächste Ausgabe der Messe im Dreispitz in Kreuzlingen findet vom 22. bis 24. Februar statt.

Nicole D'Orazio
Drucken
Teilen
Stellen die Themen der Immozionale 2019 vor: Werner Meister (Hauseigentümerverband Kreuzlingen), Hans-Jörg Schoop (TKB), Messeleiterin Renate Giger, Daniel Meili (Kantonspolizei) und Urs Kramer (Svit-Vorstand). (Bild: Andrea Stalder)

Stellen die Themen der Immozionale 2019 vor: Werner Meister (Hauseigentümerverband Kreuzlingen), Hans-Jörg Schoop (TKB), Messeleiterin Renate Giger, Daniel Meili (Kantonspolizei) und Urs Kramer (Svit-Vorstand). (Bild: Andrea Stalder)

Direkter Kontakt ist wichtig. Trotz des Internets schätzen viele Anbieter die Plattform der Immozionale, der Thurgauer Immobilien- und Baumesse. «86 Prozent der letztjährigen Aussteller haben die Messe mit gut und sehr gut bewertet», sagt Messeleiterin Renate Giger an der Medieninformation am Montag stolz. Vielen sei es gelungen, neue Kunden zu akquirieren, die Stammkunden zu pflegen sowie den Bekanntheitsgrad zu steigern.

Erstmals war letztes Jahr die Messe auch am Sonntag geöffnet, was von vielen Besuchern genutzt wurde. «Wir bleiben deswegen bei den zweieinhalb Messetagen. Auch um dem Aufwand der Aussteller gerecht zu werden.» 86 Prozent der letztjährigen Teilnehmer sind auch bei der siebten Auflage mit dabei. Diese findet vom 22. bis 24. Februar im Dreispitz in Kreuzlingen statt.

Die meisten Besucher kommen an die Immozionale, weil sie eine Immobilie kaufen möchten, sagt Giger. Umbauen und Sanieren seien ebenfalls wichtige Themen. Doch auch die Sonderschauen würden viele Interessierte anlocken.

Mythen und Fakten zu Einbrüchen

Ein Spezialthema in diesem Jahr ist «Einbruch – Mythen und Fakten», das die Kantonspolizei Thurgau an ihrem Stand behandelt. «Das ist ein emotionales Thema. Der Trend an Einbrüchen zeigt zum Glück nach unten, da wir sehr viel dagegen unternehmen», sagt Kapo-Mediensprecher Daniel Meili. Die Polizei räumt zum Beispiel mit Vorurteilen und Mythen auf.

In der Sonderschau sind geometrische Reliefbilder des Kreuzlingers Edwin Steuble zu sehen. «Seine Werke passen gut zur Messe, da Steuble oft Baumaterialien verwendet», sagt Giger. Natürlich gehören auch die beliebten Fachvorträge wieder zum Programm.

Die Thurgauer Kantonalbank ist seit 2012 an der Immozionale präsent. «Viele Kunden haben einen Wohntraum. Die Messe ist ideal für den ersten Kontakt», sagt Hans-Jörg Schoop. Auch der Hauseigentümerverband Kreuzlingen sowie der Schweizer Verband der Immobilienwirtschaft (Svit) sind erneut mit von der Partie.

Programm und Informationen unter: www.immozionale-tg.ch

KREUZLINGEN: Grüner Wohnen

Die sechste Ausgabe der «Immozionale» hat von Freitag bis Sonntag interessante Einblicke in die Welt des Wohnens geboten. Die Messe kommt nach wie vor gut an, bei Besuchern und bei den Ausstellern.
Rolf Müller

KREUZLINGEN: Die Messe läuft

Gestern Nachmittag öffnete die Immobilien- und Baumesse Immozionale Thurgau ihre Türen im Dreispitz. Rund 50 Austeller zeigen den Besuchern bis am Sonntag Wissenswertes zum Thema Bauen, Wohnen und Sanieren.
Urs Brüschweiler

KREUZLINGEN: Bei der Immozionale wird der Platz knapp

Die Immozionale findet diesmal vom 23. bis 25. Februar statt. Die Messeleitung muss acht Aussteller vertrösten. Denn die 50 Plätze im Dreispitz sind längst vergeben. Erweitert werden dafür die Öffnungszeiten.
Annina Flaig