Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Bussnang knackt erstmals die
9-Millionen-Grenze

Die Stimmberechtigten genehmigen an der Versammlung vom Montagabend die Jahresrechnung einstimmig. Anstelle eines Defizits resultiert ein kleiner Überschuss. Für Diskussionen sorgen Büsche und Wasser.
Mario Testa
Gemeindepräsident Ruedi Zbinden erläutert die Rechnung. (Bild: Mario Testa)

Gemeindepräsident Ruedi Zbinden erläutert die Rechnung. (Bild: Mario Testa)

Eine Versammlung der Rekorde war es am Montagabend in Bussnang. Mit gerade einmal 39 Stimmbürgern war die Beteiligung rekordtief, dafür der Umsatz der Gemeinde im vergangenen Jahr mit erstmals über neun Millionen Franken und die Steuerkraft pro Einwohner mit 2340 Franken auf einem Rekordhoch. «Eine erfreuliche Sache», sei die Rechnung, sagt Gemeindepräsident Ruedi Zbinden. «Wie bei vielen anderen Gemeinden haben auch bei uns zusätzliche Steuereinnahmen das Ergebnis verbessert.» Einstimmig bewilligen die Anwesenden die Rechnung, die Bilanz und die Gewinnverwendung (siehe Kasten).

Schuldenlast der Wasserwerke

Ruedi Zbinden zeigt zwischen den Folien mit den Zahlen auch immer wieder Luftaufnahmen aus seiner Gemeinde – eine von jedem einzelnen Dorf und Weiler, insgesamt 15 an der Zahl. Trotz weniger Anwesenden ist die Anzahl Wortmeldungen hoch an der Versammlung.

Ein Bürger kritisiert die hohen Schulden von fast drei Millionen Franken bei den Wasserwerken. «Die Verwaltungskosten sind einfach viel zu hoch. Wenn wir da nicht was unternehmen, könnten die Schuldzinsen zu einem Problem werden», mahnt er. Zu reden geben auch nicht zurückgeschnittene Büsche. «Wir können da kaum was machen, als die Fehlbaren immer wieder darauf hinzuweisen», sagt Ruedi Zbinden.

Überschuss im Jahr 2017

Die Jahresrechnung 2017 der politischen Gemeinde Bussnang schliesst 225000 Franken im Plus. Budgetiert war ein Minus von 335000 Franken. Vor allem zusätzliche Steuererträge von fast 600000 Franken haben zur Abweichung geführt. Mit dem Überschuss tätigt Bussnang zusätzliche Abschreibungen. Investitionen wurden im Umfang von 630000 Franken getätigt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.