Das Thema umbauen und sanieren hat an der Immozionale in Kreuzlingen viele Besucher interessiert

Am letzten Wochenende hat die siebte Ausgabe der Immobilien- und Baumesse Immozionale Thurgau im Dreispitz in Kreuzlingen stattgefunden. Messeleiterin Renate Giger schaut zurück.

Nicole D'Orazio
Drucken
Teilen
Blick in die Ausstellung der Immozionale Thurgau 2019 im Dreispitz Kreuzlingen. (Bild: PD)

Blick in die Ausstellung der Immozionale Thurgau 2019 im Dreispitz Kreuzlingen. (Bild: PD)

Ist die siebte Immozionale gut verlaufen?

Renate Giger: Ja, ich ziehe eine positive erste Bilanz. Die Besucher sind an allen drei Tagen trotz des schönen Wetters in den Dreispitz gekommen. Auch die Hallenöffnung am Freitag eine Stunde früher wurde genutzt. Das ist natürlich toll. Die offizielle Eröffnung mit dem Referat der Architektin Xi Zhang ist zudem sehr gut bei den Gästen angekommen. Es war spannend, die Unterschiede und Herausforderungen beim Bauen zwischen der Schweiz und China zu erfahren. In China wird zum Beispiel nicht von Quadratmetern, sondern von Hektaren gesprochen.

Renate Giger, Messeleiterin. (Bild: PD)

Renate Giger, Messeleiterin. (Bild: PD)

An welchem Tag kamen am meisten Besucher?

Samstag und Sonntag waren in etwa gleich. Interessant war zu beobachten, dass viele junge Familien an die Messe gekommen sind. Allgemein kann man sagen, dass die Besucher recht lange geblieben sind und sich informiert haben.

Dann hatte der Fasnachtsumzug am Sonntag keinen negativen Einfluss auf die Besucherzahlen?

Die Aussteller und ich waren etwas skeptisch. Doch das war unbegründet. Ideal war der gleiche Termin aber nicht. Ich buche die Halle immer sehr früh im Voraus und habe drei Monate vor der Messe vom Umzug erfahren.

Gibt es einen Themenbereich, der die Besucher am meisten angesprochen hat?

Die Nachfrage nach Informationen über umbauen und sanieren von Liegenschaften nimmt zu. Ich denke, dass ich dieses Thema künftig vertiefen und ausbauen möchte. Allerdings sind die Räumlichkeiten im Dreispitz beschränkt. Ein Ausbau der Messe ins Untergeschoss des Dreispitz kommt nicht in Frage. Das würde die Messe auseinanderreissen. Vor allem brauchen wir die Halle eine Woche lang.

Sind die Referate während der Messe ebenfalls gut besucht worden?

Ja. Das war sehr erfreulich. Die Referate sind ein Bedürfnis. Viele Besucher sind speziell wegen eines Vortrages gekommen und haben dann noch eine Runde durch die Stände gedreht. Das Angebot der Kantonspolizei Thurgau über Einbruchschutz hat sehr viele Interessierte angezogen. Auch das Thema Pensionierung und worauf zu achten ist, beschäftigte die Besucher.

Viele Kreuzlinger träumen vom Eigenheim

Die Immozionale Thurgau hat sich etabliert und zieht viele Aussteller wie Besucher an. Die nächste Ausgabe der Messe im Dreispitz in Kreuzlingen findet vom 22. bis 24. Februar statt.
Nicole D'Orazio