Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Turnshow Bottighofen: Heisse Turner in knappen Badehosen

Nach fünf Jahren Pause zeigten die turnenden Vereine Bottighofen, was sie drauf haben. Die Unterhaltung bot ein buntes Programm mit Überraschungen und kreativen Ideen.
Desirée Müller
Kapitän Sorglos und seine Crew stehen an Deck. (Bild: Desirée Müller)

Kapitän Sorglos und seine Crew stehen an Deck. (Bild: Desirée Müller)

«Ahoi ihr Landratten», ruft Kapitän Sorglos von seinem grossen Kahn in Richtung Ufer. In guter Hoffnung, nach einer langen Reise im Heimathafen Bottighofen angekommen zu sein. Matrose Mario sucht die Ortstafel: «Ermatingen», liest er mit breitem italienischen Dialekt. «Chef, schon wieder falsch». Und so geht die Irrfahrt auf dem Bodensee weiter. Von Ermatingen über die Reichenau, Konstanz bis nach Friedrichshafen und Altnau.

An jedem Hafen werden die Kreuzfahrer mit ortstypischen Willkommensritualen begrüsst. So zeigen in Konstanz kleine «Shopping Queens» einen Einkaufstüten-Tanz. Zum Schluss werden ihre Ausfuhrscheine zum Takt der Musik und unter tosendem Applaus der Zuschauer von einer Zöllnerin abgestempelt. In Friedrichshafen nimmt sich das Moskauer Tanztheater Zeit für eine Sondervorstellung und in Lindau wird am Oktoberfest ein Schuhplattler für die Kreuzfahrtgäste aufs Parkett gelegt.

Heimlicher Star: Matrose Mario

«Die Idee entstand vor etwa einem Jahr», erzählt OK-Präsidentin Leandra Bernegger in der Pause. Mit ihrer Rolle als wortgewandter Matrose Mario ist sie der heimliche Star der Show. Die letzte Abendunterhaltung liegt fünf Jahre zurück, so war es für die turnenden Vereine wieder einmal Zeit, dem Dorf zu zeigen, was sie alles draufhaben.

Von jung bis alt, alle waren mit dabei

Vom Mukiturnen über die Mädchenriege bis zur Jugi: Alle waren sprichwörtlich mit an Bord. Die Männerriege Bottighofen unterhielt das Publikum bei der letztem Turnshow mit einem Striptease auf der Bühne. Noch heute wird im Dorf über die Nummer gesprochen. Für die Turner war klar, dass auch dieses Mal etwas Besonderes von ihnen erwartet wird.

Doch mit Männer-Synchronschwimmen hätte wohl keiner gerechnet. In kurzen Badehosen und roter Schwimmkappe stürzen sich die älteren Herren elegant ins «Wasser» und zeigen die lustigsten Formationen. «Peinlich war es mir keine Sekunde lang. Wir waren alle sofort von der Idee begeistert», erzählt Turner Andreas Hagmann. Zuschauerin Alice Gantenbein turnte in den 1980er-Jahren selbst mit. Der Apfeltanz in Altnau war ihr Favorit. Für ihren Ehemann Heinrich ist ganz klar: «Das Oktoberfest in Lindau war grossartig».

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.