Trotz mehrerer Covid-Fälle nach Party: Nicht alle Gäste in Quarantäne

An der «Chlööpf dii wäg!!!»-Party vom vergangenen Samstag in Friltschen bei Bussnang haben sich mindestens drei Personen mit Covid-19 infiziert. Mehrere anwesende Personen haben die Quarantäneanweisung jedoch nicht erhalten.

Mario Testa
Merken
Drucken
Teilen
An der Party steckten sich mehrere Gäste an.

An der Party steckten sich mehrere Gäste an.

Symbolbild: Stockphoto

300 Gäste waren an der Party vom vergangenen Samstag in einer Scheune bei Friltschen anwesend. Nach bekannt werden einer ersten Infektion wurden die Gäste durch die Veranstalter am Dienstag informiert und aufgefordert, ihre Gesundheit im Auge zu behalten. Da später weitere Besucher positiv getestet wurden, hat der kantonsärztliche Dienst per sofort eine Quarantäne für alle Personen angeordnet, welche am Anlass anwesend waren. Das teilte die Staatskanzlei des Kantons Thurgau am Donnerstag mit. Die Quarantäne für die Partygäste dauert noch bis am 6. Oktober.

Recherchen dieser Zeitung haben nun ergeben, dass nicht alle Gäste und Helfer die Quarantäneanweisung erhalten haben. Mindestens zwei solcher Fälle sind bekannt. Offen ist, welche Massnahmen das Schutzkonzept der Veranstalter vorsah. Die Antwort auf eine entsprechende Anfrage an den Kanton ist noch ausstehend.

Organisatoren sagen nichts

Auf Anfrage sagt Marcel Neuenschwander, Präsident der Partyveranstalter «Plöööree-Team», dass die Sachlage im Moment noch zu undurchsichtig sei.

«Wir machen deshalb keine Aussage zum vorliegenden Covid-19-Fall an unserer Veranstaltung.»

In den Sozialen Medien wird die Meldung über die Quarantäneanweisung intensiv diskutiert. Die meisten Kommentierenden rügen die Veranstalter, überhaupt eine Party dieser Grösse veranstaltet zu haben in dieser Zeit. «Es git immer no Lüt, diä lärneds eifach nie», heisst es da, oder: «Sind denn diese Partys so wichtig?».

Es gibt aber auch Unterstützung für die Veranstalter. «Ja sollen wir nun für immer auf Party verzichten?», fragt eine Userin und ein anderer ärgert sich angesichts der vielen Kommentare gegen die Party folgendermassen: «Gäbs en Spiesservirus, wüssti grad es paar, woni am BAG wür melde.»

Noch kein Problem bei der ersten Party

Das Plöööree-Team hatte bereits am 11. Juli eine erste «Chlööpf dii wäg!!!»-Party in ihrer Festscheune in Friltschen durchgeführt. Damals konnten sie 14 Tage später zufrieden verkünden, dass das Fest Corona-frei verlaufen sei.