Treppe mit Rostpatina: Abschluss des historischen Entdeckungsrundganges ums Schloss in Arbon

Auf der Nordseite der Mauer führt ein stählerner Treppenabgang zum Schlossgraben.

Max Eichenberger
Drucken
Teilen
Die Treppe ist versehen mit historischen Stichworten.

Die Treppe ist versehen mit historischen Stichworten.

(Bild: Max Eichenberger)

Das historische Erbe der Stadt Arbon ist vielfältig: Seit den Pfahlbauern der Jungsteinzeit sind über 7000 Jahre Geschichte dokumentiert. Ein Hotspot ist das Schloss und seine Umgebung von der Altstadt über den katholischen Kirchenbezirk bis zum Hafen. Hier haben die Römer, Bischöfe und Frühindustrielle ihre Spuren hinterlassen.

Seit letztem Frühsommer kann man ums Schloss einen historischen Entdeckungsrundgang begehen, der mit Informationsstelen bestückt ist. Die Initialzündung bot die Entdeckung eines weiteren Teilstücks des römischen Kastells im Zuge der Schlossmauersanierung.

Kurt Sonderegger ergriff die Initiative

Treibende Kraft war Architekt Kurt Sonderegger. Involviert war neben dem Amt für Archäologie auch die Denkmalpflege. Jetzt ist der historische Rundweg ums Schlossgeviert baulich abgeschlossen worden. Auf der Nordseite der Mauer führt nun ein stählerner Treppenabgang mit Rostpatina, versehen mit geschichtlichen Stichworten, zum Schlossgraben.

Mehr zum Thema

Fund in Arbon: Ein Fall für die Archäologen

Zufällig hat man auf dem Schlossareal Teile der westlichen Kastellmauer entdeckt. Sie ist jetzt freigelegt. Die neuen Funde waren Anlass, einen Entdeckungsrundgang zu planen.
Max Eichenberger

ARBON: Treppab beim Schloss

Teil des historischen Schlossrundgangs ist ein Treppenabgang auf der Mauer-Nordseite. Zudem wird ein alter Eckturm hervorgeholt.