Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Traumberuf? Bauer!

Hürdenläufer Kariem Hussein verbindet seine beiden Leidenschaften: das Medizinstudium und den Sport. Er mag den Sommer und liebte als Kind Pizza und Pasta. Was ihm sonst noch wichtig ist? Seine Familie und sein Garten.
Annika Wepfer
Kariem Hussein stellt auf dem Sportplatz der Oberstufe Bronschhofen seinen Gleichgewichtssinn unter Beweis. (Bild: Reto Martin)

Kariem Hussein stellt auf dem Sportplatz der Oberstufe Bronschhofen seinen Gleichgewichtssinn unter Beweis. (Bild: Reto Martin)

Was hat Sie die letzte Woche besonders beschäftigt?

Im Fokus stand die Planung der kommenden Saison. Der Aufbau hat wieder begonnen, und in dieser Phase wird noch viel im Team besprochen, entschieden und aufgegleist.

Warum wohnen Sie derzeit in Zürich?

Weil es für mich so praktischer ist. So konnte ich Sport und Studium am besten miteinander verbinden. Wo ich später wohnen möchte, weiss ich ehrlich gesagt noch nicht. Irgendwo an einem See wäre toll.

Gibt es einen Lieblingsort für Sie im Thurgau?

Meinen Garten. Hier finde ich Ruhe und weiss, dass meine Familie und meine Freunde und der See in unmittelbarer Nähe sind.

Was lieben Sie am Winter?

Ich bevorzuge den Frühling und den Sommer. Im Schweizer Winter bin ich meistens in Südafrika im Trainingslager, dann herrscht dort Sommer.

Zur Person

Kariem Husseins (29) Vater stammt aus Kairo, seine Mutter aus der Schweiz. Er ist nicht nur Spitzensportler, sondern auch ausgebildeter Arzt. Er ist in Tägerwilen mit zwei Schwestern aufgewachsen und absolvierte an der Kantonsschule Kreuzlingen seine Matura. (anw)

Was machen Sie, um gesund zu bleiben?

Ich ernähre mich bewusst, schaue, dass meine Bewegungen im Sport, im Spital oder an der Uni stets funktional sind, und gebe meinem Körper genügend Pause.

Haben Sie ein Morgenritual?

Ich gehe als erstes duschen und esse danach reichlich Frühstück.

Der Thurgauer Leichtathlet Kariem Hussein posiert auf dem Sportplatz der Oberstufe in Bronschhofen.

Der Thurgauer Leichtathlet Kariem Hussein posiert auf dem Sportplatz der Oberstufe in Bronschhofen.

Können Sie kochen?

Ich lasse mich lieber bekochen.

Ihr Restauranttipp lautet …

Eine speziell schöne Erinnerung habe ich an das Meer-Restaurant auf Mirihi, eine Insel der Malediven.

Welches ist ihre liebste ­Glacesorte?

Raffaello.

Bratwurst mit oder ohne Senf?

Da ich fast ausschliesslich an der Olma eine Bratwurst esse: ohne.

Was haben Sie als Kind am liebsten gegessen?

Das, was alle Kinder lieben. Pizza und Pasta.

Was haben Sie zuletzt in ­Konstanz eingekauft?

Ich glaube, Badeartikel.

Und was in einem Thurgauer Laden?

Brot beim Bäcker. Was hören Sie im Auto? Über verschiedene Playlists versorge ich mich mit guter House- und Hip-Hop-Musik.

Die beste App auf Ihrem Handy?

Die Kalender-App. Sie ist meine wichtigste und zweckdienlichste.

Mit welchem Vornamen ­würden Sie neu ins Leben starten wollen?

Ein Name ist nur ein Name. Wichtiger ist, was man aus dem Leben macht.

Das Diplom in Händen: Der Thurgauer Leichtathlet Kariem Hussein hat sein Medizinstudium abgeschlossen.

Das Diplom in Händen: Der Thurgauer Leichtathlet Kariem Hussein hat sein Medizinstudium abgeschlossen.

Was ist Ihr gefühltes Alter?

Ich fühle mich noch wie 23. Seit sechs Jahren spüre ich keine sonderlichen Unterschiede mehr.

Haben Sie ein Lieblingstier?

Ich bewundere Pferde. Die Eleganz in ihrem Laufstil sucht ihresgleichen.

Was nehmen Sie immer mit, wenn Sie aus dem Haus gehen?

Den Hausschlüssel und mein Handy, mit Kreditkarte.

Worauf freuen Sie sich an einem freien Wochenende?

Ich lebe nicht nach einem speziellen Wochenrhythmus – sprich: ich habe nicht unbedingt am Wochenende frei. An einem freien Tag freue ich mich auf Ruhe und Aufgaben, die ich an anderen Tagen nicht erledigen konnte.

Worüber kann man mit Ihnen nicht reden?

Momentan über Kunst. Nicht weil ich nicht will, ich verstehe sie leider (noch) nicht.

Lügen Sie manchmal?

Nein. Ich bin ehrlich, das hat mich langfristig immer weitergebracht.

Wonach schmeckt Glück?

Es ist eher ein Gefühl als ein Geschmack. Glück erleichtert einem meistens etwas im Leben. Einen Geschmack zuzuordnen, fällt mir aber ehrlich gesagt recht schwer.

Was liegt auf Ihrem Nachttisch?

Ich habe keinen.

Mit welchem Menschen würden Sie gerne einen Tag lang ­tauschen?

Für einen Tag würde ich lieber mit einem Tier tauschen wollen. Am liebsten mit einem Vogel.

Der Thurgauer Leichtathlet Kariem Hussein posiert auf dem Sportplatz der Oberstufe in Bronschhofen.

Der Thurgauer Leichtathlet Kariem Hussein posiert auf dem Sportplatz der Oberstufe in Bronschhofen.

Ihr erster Traumberuf war?

Bauer.

Warum ist daraus nichts ­geworden?

Das kann ja noch werden.

Haben Sie ein Vorbild?

Ich habe viele Vorbilder. Es sind alles Menschen, die ihre Berufung und Bestimmung gefunden haben und sie jeden Tag mit voller Freude, Passion und Erfüllung ausleben. Im Sport denke ich unter anderem an meinen Karatetrainer. Ich kenne niemanden, der härtere Trainings in seinem Leben absolviert hat als er.

Mit wem würden Sie gerne einmal eine Flasche Wein trinken?

Mit der Person, die alkoholfreien Wein erfindet.

In welchem Job wären Sie eine Fehlbesetzung?

Als Musiker in einem Orchester. Ich habe leider nie ein Instrument gelernt.

Was finden Sie an sich gut?

Dass ich stets versuche, das zu machen, was mir im Leben Lust bereitet. Ich handle so, wie es für mein Umfeld und mich gut und sinnvoll ist. Um diese Einstellung bin ich froh.

Wann haben Sie zuletzt ein Open-Air-Konzert besucht?

Das Open Air in Frauenfeld 2015.

Der Thurgauer Leichtathlet Kariem Hussein posiert auf dem Sportplatz der Oberstufe in Bronschhofen.

Der Thurgauer Leichtathlet Kariem Hussein posiert auf dem Sportplatz der Oberstufe in Bronschhofen.

Wie lautet der Filmtitel Ihres Lebens?

«Was macht es mit dir!»

Wer soll Ihre Rolle spielen?

Robert Downey Jr.

Ruhig einschlafen können Sie, wenn …

... ich in meinem Bett schlafe.

Wenn Geld kein Problem wäre, würden Sie sich welches Auto kaufen?

Den Ferrari «La Ferrari». Das grössere Problem ist, dass es eine limitierte Auflage gibt.

Freunde kennen Sie als …

… Cara.

Welche Eigenschaften haben Sie von Ihrem Vater?

Ehrgeiz, Temperament, aber auch ­Ungeduld. Welche Eigenschaften haben Sie von Ihrer Mutter? Dankbarkeit und Ruhe.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.