Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Thurgaus dritter Sieg im fünften Spiel kostet Nerven

Beim 4:2-Auswärtssieg des HC Thurgau gegen die Ticino Rockets glänzen in erster Linie die mitgereisten Anhänger. Die Mannschaft von Trainer Stephan Mair verspielt im Mitteldrittel einen 2:0-Vorsprung, findet dann aber wieder auf die Erfolgsspur zurück.
Matthias Hafen aus Biasca
Dominic Hobi (vorne, mit Teamkollege Melvin Merola) erzielte seinen ersten Meisterschaftstreffer für den HCT, ein wichtiger. (Bild: Mario Gaccioli, Kreuzlingen, 18. August 2019)

Dominic Hobi (vorne, mit Teamkollege Melvin Merola) erzielte seinen ersten Meisterschaftstreffer für den HCT, ein wichtiger. (Bild: Mario Gaccioli, Kreuzlingen, 18. August 2019)

Am Schluss wehten in der Eishalle von Biasca fast mehr grün-gelbe Fahnen als einheimische Zuschauer anwesend waren. Eine Handvoll verwegener Fans aus der Ostschweiz feierte nach 60 langen Minuten einen hart erkämpften 4:2-Sieg des HC Thurgau gegen bescheidene Ticino Rockets. Der HCT verdiente sich die drei Punkte, keine Frage. Die Hochachtung allerdings, die gebührt seinen Fans, die am Dienstagabend den langen Weg nach Biasca unter die Räder genommen hatten.

Das kleine Thurgauer Publikum sorgte inmitten der trostlosen Farmteam-Atmosphäre des Nordtessins für die Stimmung, die aus dem Gezeigtem doch noch ein Eishockeyspiel mit Swiss-League-Charakter machte. Bei den offiziell 119 Zuschauern allerdings musste auch der Pizzaiolo des Stadionrestaurants und dessen Angestellte mitgezählt worden sein.

Ticino Rockets machen aus einem 0:2 ein 2:2

Das erwartete Startfurioso der Ticino Rockets erstickte der HC Thurgau schon im Keim, so gut war die Mannschaft von Trainer Stephan Mair auf dieses Spiel eingestellt worden. Und erwartungsgemäss brachte Connor Jones auf Zuspiel seines Zwillingsbruders Kellen die Thurgauer in der 14. Minute auch in Führung. Als David Wildhaber mit einem satten Weitschuss nur 18 Sekunden nach der ersten Pause im Powerplay auf 2:0 erhöhte, schien alles seinen geregelten Lauf zu nehmen.

Doch keine zwei Minuten später stand Torschütze Wildhaber am Ursprung eines Puckverlusts in der eigenen Zone, der zum Anschlusstreffer der Rockets führte. Und dieses Tor von Dario Meyer gab den Tessinern mächtig Aufwind. Wieder waren nur drei Minuten vergangen, da glich Elia Mazzolini zum 2:2 aus für das Farmteam von Ambri-Piotta, Lugano, Davos und Lausanne.

Hobis erster Treffer ebnet den Weg zum Sieg

In dieser Phase – und noch lange nachher – wurde Mairs Warnung von seinen Spielern völlig missachtet. Der Headcoach der Thurgauer hatte vor dem Spiel explizit vor der Schnelligkeit der Tessiner, ihrem gradlinigen Spiel und deren Konterattacken gewarnt. Und trotzdem hatten jetzt die Rockets die Oberhand. Immerhin verhinderte der HCT, dass ihm die Partie aus den Fingern glitt.

Dominic Hobi erzielte in der 38. Minute, mitten in der Tessiner Sturm-und-Drang-Phase, das 3:2 für die Gäste. Sein erster Meisterschaftstreffer für den HCT ebnete dem Team den Weg zum dritten Sieg im fünften Spiel. Niki Altorfers Powerplay-Tor im letzten Drittel begrub dann noch die letzten Hoffnungen der Rockets auf einen Punktgewinn.

Ticino Rockets – Thurgau 2:4 (0:1, 2:2, 0:1)

BiascArena, Biasca – 119 Zuschauer – SR Massy/Dipietro, Haag/Betschart.
Tore: 14. Connor Jones (Kellen Jones) 0:1. 21. (20:18) Wildhaber (Rundqvist/Ausschluss Roberts) 0:2. 23. Meyer (Mazzolini) 1:2. 26. Mazzolini (Pagnamenta) 2:2. 38. Hobi (Rundqvist, Michael Loosli) 2:3. 49. Altorfer (Kellen Jones) 2:4.
Strafen: je 4-mal 2 Minuten.
Ticino Rockets: Trudel; Pagnamenta, Bartko; Moor, Del Ponte; Anex, Tosques; Pezzullo; Portmann, Wetter, Meyer; Roberts, Gerlach, Vedova; Mazzolini, Fritsche, Glarner; Bionda, Neuenschwander, Camichel; Kasslatter.
Thurgau: Aeberhard; Parati, Seiler; Wildhaber, Steinauer; Collenberg, Scheidegger; Engeler; Hobi, Connor Jones, Kellen Jones; Altorfer, Rundqvist, Michael Loosli; Janik Loosli, Hollenstein, Merola; Rehak, Niedermaier, Frei; Moser.
Bemerkungen: Ticino Rockets ohne Kortin, Matewa (beide verletzt), Östlund, Haussener, Gass, Kessler, Müller, Neuenschwander (alle abwesend) und Martikainen (überzählig). Thurgau ohne Dufner (zurück zu Rapperswil-Jona/NLA), Brändli, Fechtig, Kellenberger (alle verletzt), Zanzi, Moosmann und Huber (alle Farmteam). – 55. Lattenschuss Meyer.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.