Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

THURGAU-TICKER: Frauenfeld bietet Unterstützung für Smartphone-Nutzung an +++ Kreuzlingen testet Verkaufsstellen auf Jugendschutz +++ Drei neue Verwaltungsräte bei Eishockey Thurgau AG

Feedback zum THURGAU-TICKER gerne an: online@thurgauerzeitung.ch (Stichwort «Thurgau-Ticker»)

Montag, 11. November, 18:07 Uhr

Frauenfeld will Chancen der Digitalisierung nutzen

(pd) Smartphones, Tablets und Computer mit den dazugehörigen Apps gehören heute definitiv zum Alltag, werfen aber auch viele Fragen auf. Die Stadt Frauenfeld bietet nun in Zusammenarbeit mit «Horizont» monatliche Treffen an, um genau diese Alltagsfragen zu besprechen und beantworten zu können.

Jugendliche mit ihren Mobiltelefonen und den dazugehörenden Apps. (Bild: Keystone/Christian Beutler)

Jugendliche mit ihren Mobiltelefonen und den dazugehörenden Apps. (Bild: Keystone/Christian Beutler)

Der Stadt Frauenfeld liegt das Thema Digitalisierung am Herzen. Ein Leitziel in den departementsübergreifenden Legislaturschwerpunkten 2019-2023 lautet: «Frauenfeld nutzt die Chancen der Digitalisierung».

Mit den monatlichen Treffen wird der Bevölkerung die Möglichkeit geboten, sich aktiv mit dem Thema auseinanderzusetzen, teilt das Frauenfelder Amt für Alter und Gesundheit mit. An jedem Treffen wird ein Alltagsthema besprochen, um neue Möglichkeiten kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen. Am Freitag, 15. November, von 13.30 bis 16 Uhr, findet im Rathaus der nächste Treff statt. Das Thema lautet: «Entspannt unterwegs - ÖV Fahrplan und Onlinebillette».

Montag, 11. November, 17:20 Uhr

Napoleonmuseum zeigt den Alltag der Dienerschaft

Kinder schlüpfen in die Rolle der Dienerschaft auf Schloss Arenenberg. (Bild: PD)

Kinder schlüpfen in die Rolle der Dienerschaft auf Schloss Arenenberg. (Bild: PD)

Am Sonntag, 17. November, um 13.30 Uhr, erfahren Kinder im Rahmen einer neuen, interaktiven Führung viel über den anstrengenden Arbeitsalltag der Dienerschaft auf Schloss Arenenberg.

Hinter einem glanzvollen Hof steckt eine Menge Arbeit, die von vielen fleissigen Händen erledigt wurde. Während die kleinen Gäste sich aktiv betätigen, können die grossen Gäste auf einem geführten Rundgang durch das Schloss viel Wissenswertes rund ums Haus erfahren oder Kaffee und Kuchen im Bistro Louis Napoléon geniessen.

Der Anlass ist geeignet für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren. Die Kosten für die Führung betragen 18 Franken. Die Anzahl der Plätze ist beschränkt.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter Telefon +41 (0)58 345 74 10 oder E-Mail reservation.nap@tg.ch.

Montag, 11. November, 16:18 Uhr

Alkoholtestkäufe in Kreuzlingen

Die Stadt Kreuzlingen teste Verkaufsstellen auf die Jugendschutzbestimmungen im Alkoholverkauf. (Symbolbild: Susann Basler)

Die Stadt Kreuzlingen teste Verkaufsstellen auf die Jugendschutzbestimmungen im Alkoholverkauf. (Symbolbild: Susann Basler)

(red) Um zu überprüfen, ob die hiesigen Verkaufsstellen die Jugendschutzbestimmungen einhalten, führte die Stadt Kreuzlingen zum vierten Mal Testkäufe für Alkohol und Tabakwaren durch. Von den fünf getesteten Verkaufsstellen hielten zwei die Jugendschutzbestimmungen nicht ein. Aufgrund der Ergebnisse führt die Stadt Kreuzlingen auch künftig Testkäufe durch.

Montag, 11. November, 16:17 Uhr

Steckborn hat ein ausgeglichenes Budget

(red) Der Steckborner Stadtrat unterbreitet der Gemeindeversammlung am Donnerstag, 5. Dezember, ein ausgeglichenes Budget 2020 bei gleichbleibendem Steuerfuss. Das Budget rechnet in der Erfolgsrechnung mit einem Ertragsüberschuss von 20‘000 Franken, bei Gesamtausgaben in Höhe von rund 16,22 Millionen Franken. Bruttoinvestitionen sind in der Summe von 2,43 Millionen Franken vorgesehen, wovon 1,26 Millionen auf Bereiche, die aus Steuermitteln mitfinanziert sind, entfallen und der Rest auf gebührenfinanzierte Werkbetriebe.

Montag, 11. November, 14:00 Uhr

Verwaltungsrat der Thurgauer Eishockey AG wird erweitert

Neues Personal im HC Thurgau Verwaltungsrat, damit der Club breitere Abstützung erhält. (Bild: Donato Caspari)

Neues Personal im HC Thurgau Verwaltungsrat, damit der Club breitere Abstützung erhält. (Bild: Donato Caspari)

(red) Cäsar Müller, René Fontana und Ralph Ott sind per sofort neu im Verwaltungsrat der Thurgauer Eishockey AG. Der Club ist überzeugt, dass er sich durch diese breitere Abstützung in einem inzwischen doch hart umkämpften Markt so noch besser positionieren und etablieren kann. Zudem wird mit diesem zukunftsweisenden Handeln sichergestellt, dass die kontinuierliche Weiterentwicklung des HC Thurgau auch zukünftig vorangetrieben werden kann, schreibt der HC Thurgau in einer Mitteilung vom Montag.

Sowohl Cäsar Müller wie auch René Fontana und Ralph Ott stehen dem Verwaltungsrat ab sofort zur Verfügung. Der amtierende Verwaltungsrat der Thurgauer Eishockey AG, unter der Leitung von Verwaltungsratspräsident Hansjörg Stahel, wird noch diesen Dezember zu einer ausserordentlichen Generalversammlung einladen, an welcher die Zuwahl von Cäsar Müller, René Fontana und Ralph Ott beantragt wird.

Nach diesen Wahlen präsentiert sich der Verwaltungsrat der Thurgauer Eishockey AG wie folgt:
Hansjörg Stahel (Präsident)
Max Hinterberger (Vizepräsident/Sport)
Thomas Müller (HCT Young Lions/Sport)
Kurt Tanner (Finanzen)
Raphael Meister (Kommunikation/Medien)
Cäsar Müller (Sponsoren)
René Fontana (Catering)
Ralph Ott (Sport)

Montag, 11. November, 11:17 Uhr

Hochstämmer-Aktion für mehr Biodiversität

So wie hier in Wolfikon-Strohwilen sollen Hochstämmer die Thurgauer Landschaft beleben. (Bild: Nana do Carmo)

So wie hier in Wolfikon-Strohwilen sollen Hochstämmer die Thurgauer Landschaft beleben. (Bild: Nana do Carmo)

(red) Am Dienstag werden in Bürglen 1100 Hochstamm-Jungbäume an ihre neuen Besitzter übergeben. Es ist eine Aktion von Pro Natura Thurgau und soll die alten Arten erhalten und fördern.

Ziel der Hochstammaktion ist die Erhaltung der regionalen Sortenvielfalt und die Verdeutlichung des grossen Nutzens naturnaher Hochstamm-Obstgärten für die Biodiversität. Denn diese beherbergen eine Vielzahl von Tieren: Fledermäuse und seltene Vögel nisten in Baumhöhlen, zahlreiche Insekten profitieren von den Blüten, Blättern und Totholzteilen. Ein gut gepflegter Obstgarten bringt nicht nur Ernteertrag, sondern auch Öko-Qualitätsbeiträge, schreibt Pro Natura.

Montag, 11. November, 10:18 Uhr

Seltenes Himmelsereignis beobachten

Der Merkurtransit im Jahr 2016 von Russland aus gesehen. (Bild: Keystone/AP Photo/Dmitri Lovetsky)

Der Merkurtransit im Jahr 2016 von Russland aus gesehen. (Bild: Keystone/AP Photo/Dmitri Lovetsky)

(red) Am Montag, 11. November, kann ein seltenes Schattenspiel beobachtet werden. Wie die Venus befindet sich der Merkur in einer Umlaufbahn zwischen der Erde und der Sonne. Gelegentlich kommt es dabei vor, dass der Merkur von der Erde aus gesehen über die Sonnenscheibe läuft, Transit genannt. Für die Beobachtung dieses seltenen Ereignisses sind optische Geräte notwendig. Auf keinen Fall darf man ungeschützt oder mit ungeeigneten Hilfsmitteln direkt in die Sonne schauen!

In der Sternwarte in Kreuzlingen bietet sich die Möglichkeit, dies gefahrlos zu erleben. Die nächste Möglichkeit gibt es erst wieder im Jahr 2032. Die Sternwarte wird bei geeigneten Wetterbedingungen ab 13:30 Uhr bis Sonnenuntergang geöffnet sein. Der Witterung angepasste Kleidung wird empfohlen, da die Sternwarte und Terrasse nicht beheizt sind.

Montag, 11. November, 09:46 Uhr

Schweizer liefert sich Rennen auf deutscher Autobahn

Autofahrer lieferten sich am Samstag ein Rennen und gefährdeten andere Autofahrer. (Symbolbild: Fotolia)

Autofahrer lieferten sich am Samstag ein Rennen und gefährdeten andere Autofahrer. (Symbolbild: Fotolia)

(red) Zu einem illegalen Straßenrennen kam es am Samstag, 09.11.2019 gegen 21:30 Uhr, auf der Bundesautobahn zwischen den Anschlussstellen Geisingen und Engen. Ein weißer BMW mit deutscher Zulassung sowie ein schwarzer Golf mit Schweizer Zulassung fuhren zunächst auf beiden Fahrbahnen nebeneinander her, bremsten dann den nachfolgenden Verkehr stark aus um in der Folge zu beschleunigen und ein Rennen zu fahren, schreibt die Konstanzer Polizei in einer Mitteilung.

Zuvor wurden Zeugen durch einen Überholvorgang eines der Fahrzeuge gefährdet. Eine Polizeistreife konnte den weißen BMW am Ausbauende der Autobahn bei Bietingen feststellen und einer Kontrolle unterziehen. Aufgrund der vorangegangenen strafbaren Verkehrsverstöße wurden der Führerschein des 27-jährigen Fahrers sowie sein Fahrzeug zum Zwecke der Einziehung beschlagnahmt.

Zeugen, die Hinweise zum Fahrverhalten der beiden PKW geben können oder durch die Fahrweise ebenfalls gefährdet wurden, werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Mühlhausen-Ehingen (Tel. 07733-99600) zu melden.

Sonntag, 10. November, 17:32 Uhr

Markus Graf schafft die Wahl

(mte) Die sechsköpfige Schulkommission von Salenstein ist wieder komplett. Im zweiten Wahlgang holte erneut Markus Graf am meisten Stimmen. «Ich freue mich über dieses Resultat und nehme die Wahl an», sagt der 35-jährige Sekundarlehrer auf Nachfrage.

«Gemeindepräsident Bruno Lorenzato hat mich telefonisch über das Resultat informiert. Nächste Woche findet bereits eine erste Kennenlernrunde mit der Kommission statt.»

Markus Graf, Sekundarlehrer und neues Schulkommissionsmitglied in Salenstein. (Bild: PD)

Markus Graf, Sekundarlehrer und neues Schulkommissionsmitglied in Salenstein. (Bild: PD)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.