Thomas Müller wird Präsident des HC Thurgau, Gody Kellenberger Sportchef

Der HC Thurgau hat seine neue Führungscrew zusammen. Sportlich kann der Eishockeyclub aus der Swiss League praktisch durchs Band auf erfahrene Profis zurückgreifen. Dem Verwaltungsrat steht neu ein einflussreicher Beirat zur Seite.

Matthias Hafen
Drucken
Teilen
Der HC Thurgau stellt sich neu auf, nachdem vier Verwaltungsräte ihren Austritt per Ende April angekündigt haben.

Der HC Thurgau stellt sich neu auf, nachdem vier Verwaltungsräte ihren Austritt per Ende April angekündigt haben.

Mario Gaccioli

Den steilsten Aufstieg in der Neuorganisation des HC Thurgau legt Thomas Imhof hin. Der 32-jährige diplomierte Betriebswirtschafter aus Engwang bei Wigoltingen wurde im vergangenen Sommer als Teilzeit-Geschäftsführer der HCT Young Lions und Stellvertreter von HCT-Geschäftsführer Martin Büsser angestellt. Daneben half Imhof tatkräftig in der Kommunikation mit, bediente an den Auswärtsspielen meist den Live-Ticker des Clubs und holte nach der Partie die Interview ein, die der HC Thurgau auf seinen Online-Kanälen publiziert. Nun übernimmt der Cousin von Radprofi Claudio Imhof die Geschäftsführung des Swiss-League-Clubs vollamtlich und folgt damit auf Büsser, der den HCT Ende April aus freien Stücken verlässt. Zuvor hatte Patrick Bloch, der heutige Geschäftsführer das nationalen Verbands Swiss Ice Hockey, den Posten inne gehabt.

Thomas Imhof übernimmt die Geschäftsleitung des HC Thurgau.

Thomas Imhof übernimmt die Geschäftsleitung des HC Thurgau.

HC Thurgau

Hatten sich Imhofs Vorgänger auch noch um sportliche Belange gekümmert, übernimmt diese beim HC Thurgau nun Gody Kellenberger als Sportchef. Der 58-jährige Zürcher steht neu der Sportkommission der ersten Mannschaft vor. Seit vergangener Saison ist Kellenberger Sport- und Ausbildungschef der HCT Young Lions, was er zu den etwa restlichen 50 Prozent auch bleiben wird. Zuvor war er unter anderem bei den ZSC Lions, Kloten und Rapperswil-Jona im Nachwuchs tätig gewesen. Die Sportkommission des HC Thurgau, die primär für die Zusammenstellung des NLB-Kaders zuständig ist, besteht somit aus Sportchef Kellenberger, den beiden Trainern Stephan Mair und Beni Winkler sowie den zwei Verwaltungsräten Ralph Ott und Thomas Müller.

Grossaktionär berät den Verwaltungsrat

Den neuen Verwaltungsrat, der mit dem Ausscheiden von Hansjörg Stahel, Max Hinterberger, Kurt Tanner und Raphael Meister von acht auf fünf Personen verkleinert wird, hatte der HC Thurgau schon zuvor beisammen. Neu ist, dass Thomas Müller (Sport und Nachwuchs) das Präsidium interimsmässig bis zur ordentlichen Generalversammlung im Sommer übernimmt. Müller liess schon durchblicken, dass er es sich vorstellen könne, das Präsidium auch darüber hinaus zu besetzen.

Thomas Müller kann sich vorstellen, das Präsidium des HCT auch über die Zeit bis zur nächsten GV hinaus zu übernehmen.

Thomas Müller kann sich vorstellen, das Präsidium des HCT auch über die Zeit bis zur nächsten GV hinaus zu übernehmen.

Mario Gaccioli (23. Dezember 2019)

Unterstützt wird der Verwaltungsrat neu durch einen Beirat mit dem Grossaktionär Daniel Frefel und zukünftig allenfalls noch weiteren Personen. Nebst Interimspräsident Thomas Müller besteht der neue Verwaltungsrat des HC Thurgau aus den neu gewählten Cäsar Müller (Sponsoring), René Fontana (Catering) und Ralph Ott (Sport) sowie Urs Rindlisbacher, der als neuer Finanzchef an der nächsten Generalversammlung zuerst noch ins Gremium gewählt werden muss.

Andy Küng bleibt Trainer des EHC Frauenfeld

Die Neuorganisation hat auch einen Einfluss auf die engere Zusammenarbeit mit dem 1.-Liga-Partnerclub Frauenfeld. Der neue HCT-Sportchef Gody Kellenberger wird mit Michael Roth (Sportchef EHC Frauenfeld) und Thomas Müller (Präsident HC Thurgau) Einsitz in der Sportkommission des 1.-Liga-Clubs nehmen. Trainer des EHC Frauenfeld bleibt Andreas Küng, der während der abgebrochenen Playoff-Finalserie gegen Wetzikon als Ersatz für den freigestellten Kevin Schüepp eingesprungen war. Küng wird den HCT Young Lions in Form des Stufenleiters U15, Skillscoach und Verantwortlicher des Sommercamps erhalten bleiben.

Andy Küng (ohne Helm) bleibt dem EHC Frauenfeld als Trainer der 1.-Liga-Mannschaft erhalten.

Andy Küng (ohne Helm) bleibt dem EHC Frauenfeld als Trainer der 1.-Liga-Mannschaft erhalten.

Mario Gaccioli (10. März 2020)

Mit diesen Neubesetzungen seien der HC Thurgau und dessen Juniorenabteilung in der Lage, die Zusammenarbeit zwischen Nachwuchs und Fanionteam zu intensivieren, wie es in der Mitteilung des HC Thurgau heisst. Mit Christian Rüegg (U13 Elit/U17 Top) und Manuel Mettler (U15 Elit/U20 Top) konnten zudem zwei Profitrainer für ein weiteres Jahr verpflichtet werden.

Mehr zum Thema