Thomas Götz begrünt die Weinfelder SVP

Ende April geht «Ergötzliches» in die zweite Runde in diesem Jahr. Mit dabei sind wieder einige Promis.

Mario Testa
Drucken
Teilen
Daniel Felix filmt Thomas Götz für ein Video im kommenden «Ergötzliches». (Bild: Mario Testa)

Daniel Felix filmt Thomas Götz für ein Video im kommenden «Ergötzliches». (Bild: Mario Testa)

Thomas Götz hämmert. Die soliden Pappkameraden der SVP von den Stadtparlamentswahlen erleichtert er um die schweren Holzplatten und montiert sie auf frische Pfähle. Der vergangene Wahlkampf der Kommunalpolitiker greift der Comedian in seinem neusten «Ergötzliches» auf.

«Wir machen die Partei ein wenig grüner. Es geht mir darum, dass das SVP-Sünneli künftig auch etwas mehr auf die Nachhaltigkeit scheint»,

sagt Götz. «Dass wir die Pappkameraden wiederverwerten für die Show ist ja bereits ein erster Ansatz für Nachhaltigkeit.»

Gewerkschafter, Autor und Regierungspräsidentin

Vom Donnerstag bis Samstag, 25. bis 27. April, zeigt Thomas Götz mit seinem Bühnenpartner Daniel Felix die zweiten Episoden des diesjährigen «Ergötzliches». «Themen sind nebst den vergangenen Wahlen auch die Abstimmungen vom 19. Mai. Dazu wird Arnold Schnyder seinen Wahlkampf für den Nationalrat ankurbeln und seine Schwester Sabine die Frage der Frauen in der Politik aufgreifen.» Wie immer hat Thomas Götz auch Gäste zu seinen Shows im Theaterhaus Thurgau eingeladen. Am Donnerstag ist es Gewerkschafter und Ständerat Paul Rechsteiner, am Freitag Erfolgsautor Peter Stamm und am Samstag die Thurgauer Regierungspräsidentin Cornelia Komposch.

Dazu gibt es an allen drei Tagen Musik vom Wallbanger Jazz Trio und Marco Sacchetti. Die Vorstellungen beginnen um 20.15 Uhr.

Tickets: www.ergoetzliches.ch

«Für mich gibt es nicht nur Ergötzliches»

Thomas Götz geht mit seinem Programm «Ergötzliches» ins achte Jahr. Der Satiriker zum Sinn von Satire, zu Tabuthemen und böse Mail von Menschen ohne Humor.
Interview: Dieter Langhart