Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Thomas Bosshard mit Glanzresultat zum Erler Gemeindepräsidenten gewählt

Der Nachfolger von Roman Brülisauer (SVP) im Amt des Gemeindepräsidenten von Erlen heisst erwartungsgemäss Thomas Bosshard (parteilos). Der 50-Jährige war der einzige offizielle Kandidat.
Georg Stelzner
Thomas Bosshard: derzeit Gemeinderat, ab Juni 2019 Gemeindepräsident. (Bild: Donato Caspari)

Thomas Bosshard: derzeit Gemeinderat, ab Juni 2019 Gemeindepräsident. (Bild: Donato Caspari)


Die spannende Frage bei dieser Ersatzwahl in der Politischen Gemeinde Erlen war nicht, ob Thomas Bosshard neuer Gemeindepräsident wird, sondern mit welcher Stimmenzahl er das Ziel erreicht.

«Ich habe ein gutes Resultat erhofft, bin jetzt aber positiv überrascht», sagte der Gewählte am Sonntag nach Bekanntgabe des Wahlresultats. Im hohen Stimmenanteil von rund 87 Prozent sehe er eine Bestätigung dafür, dass es richtig gewesen ist, für das Amt des Gemeindepräsidenten zu kandidieren.

Flyer, Webseite und Wahltreff

Die Ausgangslage war für Bosshard, der seit dem Jahr 2011 dem Gemeinderat Erlen angehört, insofern speziell, als seine Wahl als Formsache betrachtet werden konnte. Sollte er unter solchen Voraussetzungen überhaupt einen Wahlkampf führen?

«Ich habe versucht, mit Flyern und Infos auf meiner Website einen gesunden Mittelweg zu finden», erklärte Bosshard. Ausserdem habe er vor der Wahl zu einem öffentlichen Treffen geladen, bei dem ein persönliches Gespräch möglich gewesen sei.

Fristgerechter Amtsantritt gewährleistet

Generell habe er in den Wochen vor dem 25. November viel Zuspruch für seine Kandidatur gespürt. Bosshard wird das neue Amt am 1. Juni 2019 antreten. Bis dahin wird er die Gelegenheit wahrnehmen, bei Roman Brülisauer, dem amtierenden Gemeindepräsidenten, eine Art Einarbeitung zu absolvieren. Beim heutigen Arbeitgeber in Aadorf wird Bosshard diese Woche die Kündigung einreichen, um einen fristgerechten Amtsantritt zu ermöglichen.

Zwei wichtige Themenbereiche, mit denen er zu tun haben wird, kennt das künftige Gemeindeoberhaupt von Erlen bereits: «Das werden einerseits verkehrspolitische Fragen sein und andererseits das Projekt der familienergänzenden Tagesstrukturen.»

Zahlen zur Wahl des Gemeindepräsidenten

Die Politische Gemeinde Erlen zählt derzeit 2133 Stimmberechtigte. An der Wahl des neuen Gemeindepräsidenten nahmen 781 teil (36,62 Prozent). 57 legten einen leeren Stimmzettel ein, 20 einen ungültigen. Bei 704 massgebenden Stimmen lag das absolute Mehr somit bei 353 Stimmen. Auf den parteilosen Kandidaten Thomas Bosshard aus Riedt bei Erlen entfielen 612 Stimmen, was einem Anteil von 86,93 Prozent entspricht. Vereinzelte andere Personen erzielten insgesamt 92 Stimmen. (st)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.