Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Im neuen Stück des Theagovia Theaters pöbeln Schauspieler im Publikum

Das Theagovia Theater führt im November die Komödie «Der Kater» auf. Zwei Dutzend Personen wirken mit und führen das Stück zwölf Mal auf im Theaterhaus Thurgau in Weinfelden. Im Stück geht es um die Verstrickungen und Abhängigkeiten zwischen Publikum und Schauspiel.
Mario Testa
Viel Volk auf der Bühne: Drei Musiker und 15 Schauspielerinnen und Schauspieler wirken beim neusten Theagovia-Stück mit. (Bild: Mario Testa)

Viel Volk auf der Bühne: Drei Musiker und 15 Schauspielerinnen und Schauspieler wirken beim neusten Theagovia-Stück mit. (Bild: Mario Testa)

Ein trotteliger König, ein cleverer Kater und eine Prinzessin, der kein Prinz gut genug ist. Das sind die Zutaten für die unterhaltsame Komödie «Der Kater», welche das Theagovia Theater diesen Herbst präsentiert.

«Ich habe das Stück ausgewählt. Es ist mein Lieblingsstück des Autoren Ludwig Tieck, inszeniere jedoch eine zeitgenössische Variante, nicht das Original von 1844»

sagt Regisseurin Michaela Bauer. «Es ist spannend und herausfordernd. Auch für das Publikum. Während auf der Bühne das Stück läuft, gibt es ständig Kommentare aus dem Publikum.»

Michaela Bauer, Regisseurin. (Bild: Mario Testa

Michaela Bauer, Regisseurin. (Bild: Mario Testa

Die Zuschauerinnen und Zuschauer, welche sich die neuste Produktion des Theagovia Theaters anschauen werden, können das Stück kommentarlos geniessen. Für die Kommentare sorgen Schauspieler, die sich im Publikum aufhalten. «Sie debattieren dauernd über Sinn und Unsinn des Stücks», sagt Michaela Bauer. «Da gibt es viele Slapstickeinlagen und sicher viel zu lachen.»

Intensive Probearbeit seit den Sommerferien

Eine gut gemischte, grosse Schauspielertruppe steht Bauer für das Stück zur Verfügung. Es sind 15 Schauspielerinnen und Schauspieler sowie drei Musiker. Ende Mai haben sie sich ein erstes Mal getroffen und die Rollen verteilt, mit den eigentlichen Proben ging es los nach den Sommerferien. «Es sind auch dieses Mal Einsteiger dabei», sagt Produktionsleiterin Katharina Tissot.

«Es ist uns wichtig, auch Einsteigern eine Chance geben zu können, Theater zu machen.»

Katharina Tissot, Produktionsleiterin Theagovia Theater. (Bild: Mario Testa)

Katharina Tissot, Produktionsleiterin Theagovia Theater. (Bild: Mario Testa)

Das Bühnenbild bei «Der Kater» ist ein Baugerüst. Oben lebt die Königsfamilie, unten der Gottlieb mit seinem Kater. Das Baugerüst wird bis zur Premiere am 2. November noch eingekleidet. «Wir haben dazu aufgerufen, Schals zu stricken für die Dekoration. Und wir sind auf eine riesige Resonanz gestossen, wir haben schon einen ganzen Haufen Schals erhalten», sagt Tissot.

Am Dienstagabend probten die Schauspieler zum ersten Mal in der neuen Baugerüst-Kulisse im Theaterhaus. (Bild: Mario Testa)

Am Dienstagabend probten die Schauspieler zum ersten Mal in der neuen Baugerüst-Kulisse im Theaterhaus. (Bild: Mario Testa)

Zwölfmal führt das Theagovia Theater das Stück «Der Kater» im Theaterhaus Thurgau auf. Mit wenigen Ausnahmen jeweils Freitags-, Samstags- und Sonntagabends vom ersten bis zum letzten Novemberwochenende. Die Tickets kosten zwischen 24 und 30 Franken. Tickets: www.theagovia.ch oder Theaterhaus Tel. 071 622 20 40.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.