Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Terminplan für die Errichtung des Garderobengebäude in Amriswil steht

Nun kommt Bewegung in die Sache um das neue Garderobengebäude auf dem Sportplatz Tellenfeld. Die Stadt geht von einen Baubeginn im August 2018 aus.
Rita Kohn
Das geplante Garderobengebäude auf dem Amriswiler Sportplatz Tellenfeld in einer Visualisierung. (Bild: PD)

Das geplante Garderobengebäude auf dem Amriswiler Sportplatz Tellenfeld in einer Visualisierung. (Bild: PD)

Lange hat es gedauert, doch nun kann Stadtrat Stefan Koster, zuständig für das Ressort Sport und Freizeit, den Baubeginn für das neue Garderobengebäude ankündigen. Gleich nach den branchenbedingten Hochsommerferien dürfte der Spatenstich erfolgen. Koster geht vom Montag, 6. August, aus.

Das Gebäude kostet mehr als erwartet

Damit kommt Bewegung in eine unerwartet langwierige Geschichte. Im Juni 2016 hatten die Stimmberechtigten einem Kredit deutlich zugestimmt. Insgesamt 16 Millionen Franken wollte die Stadt in die Sportinfrastruktur investieren. Entstehen sollten eine neue Dreifach-Sporthalle und ein separat stehendes Garderobengebäude im Zentrum des Sportplatzes. Ausserdem steht die Sanierung der in die Jahre gekommenen Sporthalle Tellenfeld an.

Während die Arbeiten für die neue Sporthalle zügig vorangetrieben werden konnten, gab es beim Garderobengebäude einen Marschhalt. Das, obwohl genau dieser Teil des Bauvorhabens ursprünglich vorgezogen werden sollte. Doch die Detailberechnungen ergaben, dass der ursprünglich veranschlagte Kostenrahmen von 1,5 Millionen Franken nicht eingehalten werden kann. Bauherrschaft und Architekten mussten über die Bücher gehen.

Einsparungen, aber auch ein Nachtragskredit

Inzwischen hat der Stadtrat einen Nachtragskredit von zehn Prozent genehmigt. Das, nachdem am ursprünglichen Projekt einige Modifizierungen vorgenommen wurden. Eine Schiedsrichtergarderobe weniger, Anpassungen im Bereich Haus- und Wärmetechnik sowie die Verschiebung einer Aussen-Toilettenanlage ins Gebäudeinnere reduzierten die Kosten. Bereits seit Herbst im Bau ist die neue Sporthalle. Laut Koster ist man hier auf Kurs. Der unterirdische Schutzraum sei im Rohbau fertig. Zurzeit würden die Bodenplatten erstellt. Koster und kündigt die Aufrichte der Halle für diesen Herbst an.

Beachvolleyball-Felder vor dem ersten Härtetest

Bereits seit einigen Wochen in Betrieb sind die sechs neuen Beachvolleyball-Felder im Norden der Sportanlagen. Um Platz für die neue Sporthalle zu schaffen, mussten die bisher vier Felder im Osten der Halle aufgelöst werden. Bei der Planung am neuen Standort zeigte sich, dass die Anlage um 50 Prozent vergrössert werden kann. Da sich in den letzten Jahren ein klarer Trend in Richtung Beachvolleyball entwickelt hat und die Anlage immer wieder an ihre Kapazitätsgrenzen gestossen ist, konnte die Stadt den Nutzern entgegen kommen. Erstmals so richtig auf die Probe gestellt werden die neuen Felder in der Zeit vom 6. bis 11. Juli, wenn die erste Amriswiler Beachvolley-Woche stattfindet. Dabei werden auch Partien auf einem temoporären Center Court dem Marktplatz ausgetragen. Die Felder im Tellenfeld dienen als Side Courts. Weitere Informationen zu diesem aussergewöhnlichen Anlass gibt es im Internet unter der Adresse www.beachvolley-woche.ch. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.