Ab dem 1. August gilt in Amriswil auch auf der Kirchstrasse Tempo 30

Aufgrund des Verkehrskonzepts im Zentrum der Stadt Amriswil gibt es zahlreiche Arbeiten, die Strassensperrungen zur Folge haben.

Drucken
Teilen
Rund um die Kreuzung Rütistrasse (vertikal) und Kirchstrasse (horizontal) finden in den kommenden Tagen und Wochen diverse Strassenarbeiten statt. Ab 1. August gilt hier im Zentrum Tempo 30. (Bild: Manuel Nagel)

Rund um die Kreuzung Rütistrasse (vertikal) und Kirchstrasse (horizontal) finden in den kommenden Tagen und Wochen diverse Strassenarbeiten statt. Ab 1. August gilt hier im Zentrum Tempo 30. (Bild: Manuel Nagel)

Im Rahmen des Konzepts «Verkehrsführung Zentrum» erfolgt diesen Sommer die Umsetzung der Tempo-30-Zone für das Gebiet «Zentrum Süd». Dazu gehören nebst der Kirchstrasse auch Teile der Rüti-, Egelmoos, Ziel- und Alleestrasse sowie die Äussere Schulstrasse. Für die Deckbelagsarbeiten und Markierungen sind mehrere Strassensperrungen notwendig.

Der Entscheid des kantonalen Departements für Bau und Umwelt liegt schon seit über drei Jahren vor. Nun folgt die Umsetzung der Verkehrsanordnung für die obengenannten sechs Strassen in der Stadt. Enthalten sind darin die Zonenhöchstgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometern, Einbahn-
regelungen, Abbiegeverbote, Parkanordnungen sowie ein Parkleitsystem. «Die neue Regelung gilt ab 1. August 2019», erklärt Martin Schaller von der Amriswiler Bauverwaltung.

Mit der Einführung des Rechtsvortritts einhergeht die Aufhebung der «Stop»- bzw. «Kein Vortritt»-Signalisationen in diesem Gebiet. Ein Schritt, der auf anderen Strassen im Stadtzentrum – wie etwa bei der Bahnhofstrasse – bereits vor einigen Jahren erfolgt ist und sich auch in diversen Amriswiler Quartieren bewährt hat.

Strassensperrungen wegen Deckbelagsarbeiten

Bevor die neue Verkehrsanordnung eingeführt wird, finden im Gebiet «Zentrum Süd» diverse Deckbelagsarbeiten statt, welche jeweils Strassensperrungen zur Folge haben.

Los ging es ab dem Strassenfestival mit Vorarbeiten auf der Rütistrasse, wo ein lärmmindernder Belag eingebaut wird. Der Abschnitt zwischen Bahnhofstrasse und Kirchstrasse wird voraussichtlich noch bis diesen Freitag, 19. Juli, gesperrt sein.

Weiherstrasse teilweise gesperrt

Da während der Schulferien im Sommer erfahrungsgemäss viele Amriswilerinnen und Amriswiler verreisen und der Verkehr somit deutlich reduziert ist, hat die Bauverwaltung mehrere erforderliche Strassensperrungen in dieses Zeitfenster gelegt.

- Im Gebiet zwischen Räuchlisberg Oberdorf (Brandaager) und Hagenwil (Challstore) sind seit Ende Juni Strassenbauarbeiten im Gang. Die Sperrung für die notwendigen Belagsarbeiten dauert noch voraussichtlich bis zum 23. Juli.
- Für eine Belagsoberflächenbehandlung komplett gesperrt wurde diesen Mittwoch auch die Strasse zwischen Biessenhofen (Unterdorf 28) und Oberaach (Kreuzlingerstrasse 87).
- Die Bauarbeiten auf der Weiherstrasse auf dem Abschnitt Sommeristrasse bis zur Grabenstrasse finden ab kommenden Montag , 22. Juli, statt. Zuerst sind Vorarbeiten geplant, bevor am Mittwoch der Deckbelag eingebaut wird. Die Strassensperrung dauert vom 22. bis zum 24. Juli.

Die Umleitung des Individualverkehrs erfolgt jeweils gemäss Beschilderung. Witterungsbedingte Terminverschiebungen können dabei nicht ausgeschlossen werden. (red)

Am Donnerstag 18. und Freitag 19. Juli ist auch die Egelmoosstrasse auf dem Abschnitt Rütistrasse bis Alleestrasse wegen Deckbelagsarbeiten gesperrt.

Weiter geht es vom 29. bis 31. Juli mit der Kirchstrasse auf dem Abschnitt Weinfelderstrasse bis Freiestrasse. «Dies immer unter dem Vorbehalt, dass das Wetter mitspielt», sagt Martin Schaller.

Abschluss ist für
 den 12. August geplant

Der Abschluss ist – in Koordination mit den Migros-Bauarbeiten – für Montagabend, 12. August, geplant: Dann folgt der Deckbelag auf der Zielstrasse (Abschnitt Rütistrasse bis Einfahrt zur Tiefgarage Amriville/Migros). «Die erforderlichen Signalisationen und Markierungen werden jeweils unmittelbar nach den Deckbelagsarbeiten montiert beziehungsweise eingezeichnet», sagt Schaller. (red)