Team des Amriswiler Ortsmuseums bekommt Zuwachs +++ Im September wird der Betrieb wieder aufgenommen

Das Ortsmuseum Amriswil führt seine beliebten Erzählstunden erst ab dem 6. September wieder durch. Dann wird die hiesige Goldschmiedin Brigitte Hägler über ihren Beruf berichten.

Manuel Nagel
Drucken
Teilen
Das Ortsmuseum hat für seine Stadtführungen in Amriswil ein Schutzkonzept erstellt.

Das Ortsmuseum hat für seine Stadtführungen in Amriswil ein Schutzkonzept erstellt.

Bild: PD

Noch vor etwas mehr als einem Monat war Eugen Fahrni zuversichtlich, dass das Amriswiler Ortsmuseum bereits im Juli die beliebten monatlichen Erzählstunden wieder wird aufnehmen können, die jeden ersten Sonntag im Monat stattfinden. Am 5. Juli wäre somit der nächste dieser Museumssonntage geplant gewesen.

Doch Eugen Fahrni, der die Ortsmuseumskommission präsidiert, muss die geplante Wiedereröffnung auf den Herbst verschieben. Er sagt:

«Die Situation rund um das Coronavirus hat sich zwar leicht verbessert, doch nicht genügend, um in den eher engen Räumen des Ortsmuseums den normalen Museumsbetrieb durchzuführen.»

Die Kommission hat an ihrer letzten Sitzung zudem ein Sicherheitskonzept für Stadtführungen im Laufe des Sommers und des Herbstes entworfen. Wann diese jeweils durchgeführt und wie die Regeln sein werden, darüber werde rechtzeitig informiert, so Fahrni. Ausserdem durfte die Kommission mit Rolf Hess und Esther Schwarz-Schrepfer zwei neue Mitglieder willkommen heissen.

Insgesamt drei Erzählstunden sind seit dem Lockdown ausgefallen. Zuletzt referierte Hans Baumann am 1. März über eine Alp Schnäggä im Appenzellerland, wohin Amriswiler Bauern ihr Vieh brachten. Die anschliessenden Veranstaltungen mit der Amriswiler Goldschmiedin Brigitte Hägler (5. April) und dem Ehepaar Claudia und Christian Depuoz (3. Mai) wurden nicht gestrichen, sondern in den kommenden Herbst geschoben – in der Hoffnung natürlich, dass sich bis dann die Situation verbessert hat.

Am ersten Augustwochenende findet nicht nur keine Bundesfeier in Amriswil statt, auch das Ortsmuseum bleibt in den Ferien noch geschlossen. Die Wiedereröffnung ist erst auf den 6. September geplant. Dann kann Brigitte Hägler über ihren Beruf als Goldschmiedin erzählen, der zu den ältesten Handwerksberufen gehört.

Der Sonntag, 4. Oktober, steht dann ganz im Zeichen der SABA-Figuren, zu denen eine Sonderausstellung eröffnet wird. Claudia Depuoz ist leidenschaftliche Sammlerin dieser Figuren, die vor 100 Jahren in Amriswil hergestellt und von hier aus in alle Welt verkauft wurden.

Hinweis
www.ortsmuseum-amriswil.ch

Mehr zum Thema