Swiss League
Der HC Thurgau reist mit einem neuen Spieler nach Kloten

Im Auswärtsspiel vom Samstag um 19.45 Uhr gegen den EHC Kloten kann der HC Thurgau auf die Unterstützung seines NLA-Partnerteams Rapperswil-Jona zählen. Das löst aber nicht das Stürmerproblem, das der HCT seit den Ausfällen von Rickard Palmberg und Patrick Spannring hat.

Matthias Hafen
Drucken
Teilen
Rickard Palmberg absolviert in den nächsten Tagen einen Belastungstest. Erst dann wird feststehen, wie gravierend seine Verletzung ist.

Rickard Palmberg absolviert in den nächsten Tagen einen Belastungstest. Erst dann wird feststehen, wie gravierend seine Verletzung ist.

Mario Gaccioli

Das Bangen um Rickard Palmberg geht weiter. Der HC Thurgau muss noch diese Woche abwarten, bevor die Verletzung des schwedischen Stürmers richtig eingeschätzt werden kann. «Es geht ihm aber schon besser», gibt Headcoach Stephan Mair vorsichtig Entwarnung. Palmberg war im Heimspiel vor einer Woche gegen die EVZ Academy mit dem Kopf unglücklich in die Bande geprallt. Der Verdacht auf eine Hirnerschütterung steht im Raum. In den nächsten Tagen soll der Neuzuzug einen Belastungstest machen. Dann dürfte sich zumindest abzeichnen, wie lange der Topskorer der ersten Saisonspiele ausfallen wird. Der HC Thurgau geht im Optimalfall von mehreren Wochen aus, im schlimmsten Fall von Monaten. Bevor der Swiss-League-Klub aber mit Nachdruck nach einem Ersatzausländer sucht, will er die genaue Diagnose abwarten.

Verteidiger Schmutz verletzt sich im Training

Teilweise Entwarnung gibt es bei Patrick Spanring. Der österreichische Stürmer mit Schweizer Lizenz erlitt bei seinem Sturz in die Bande vor einer Woche entgegen erste Befürchtungen keinen Bandscheibenvorfall. Er wird dem HCT mit seiner Rückenverletzung voraussichtlich 10 bis 14 Tage fehlen. Weil auch David Baumann weiter verletzt ist, fehlt den Thurgauern im Auswärtsspiel am Samstag um 19.45 Uhr in Kloten eine komplette Sturmreihe. In dieser Partie ebenfalls fehlen wird Verteidiger Silvio Schmutz. Er hat sich im Training einen Schnitt durch einen Schlittschuh eines Teamkollegen zugezogen.

Alain Bircher (links) spielte vergangene Saison für die SCL Tigers in der National League und wird nun von seinem neuen Klub Rapperswil-Jona vorübergehend an den HC Thurgau ausgeliehen.

Alain Bircher (links) spielte vergangene Saison für die SCL Tigers in der National League und wird nun von seinem neuen Klub Rapperswil-Jona vorübergehend an den HC Thurgau ausgeliehen.

Urs Flüeler/Keystone

Auf dieser Position wird Alain Bircher in die Aufstellung des HC Thurgau rücken. Der 24-jährige Verteidiger wird den Ostschweizern vom NLA-Partnerteam Rapperswil-Jona ausgeliehen. Die St.Galler wollen dem in Kloten grossgewordenen Bircher mit der Unterstützung von Thurgau zu mehr Eiszeit verhelfen. Alain Bircher, der Sohn des ehemaligen Kloten-Besitzers und -Präsidenten Jürg Bircher, spielte vergangene Saison 33 Partien für Langnau in der National League und 20 Partien für Langenthal in der Swiss League.

Gegen den Aufstiegsfavoriten Kloten erwartet HCT-Trainer Mair einen richtigen Härtetest. «Wir machen uns auf ex­tremen Druck in den ersten zehn Minuten gefasst.» Die Aufgabe seiner Spieler sei es, da dagegenzuhalten. «Wir sind in dieser Partie der krasse Aussenseiter», so Mair. «Das heisst aber auch, dass wir nichts zu verlieren haben.»

Aktuelle Nachrichten