Hecht, Patent Ochsner und Jethro Tull treten 2020 am Summerdays-Festival in Arbon auf

Die ersten Acts des Summerdays-Festival 2020 sind bekannt. Am Freitag setzen die Veranstalter mit Kim Wilde und Jethro Tull auf Retro-Rock. Am Samstag stehen mit Hecht und Patent Ochsner zwei Mundart-Schwergewichte auf der Bühne am Arboner Seeufer.

Luca Ghiselli
Hören
Drucken
Teilen
Unter anderem diese drei Frontmänner stehen 2020 am Summerdays-Festival auf der Bühne: Stefan Buch (Hecht), Büne Huber (Patent Ochsner) und Ian Anderson (Jethro Tull).

Unter anderem diese drei Frontmänner stehen 2020 am Summerdays-Festival auf der Bühne: Stefan Buch (Hecht), Büne Huber (Patent Ochsner) und Ian Anderson (Jethro Tull). 

(Bilder: Ralph Ribi / Urs Bucher / Urs Bucher)

Das Wichtigste in Kürze

  • Die 12. Ausgabe des Summerdays-Festival in Arbon findet vom 28. bis 29. August 2020 statt.
  • Die ersten Acts sind am Dienstag bekanntgegeben worden: Es sind Hecht, Patent Ochsner, Wincent Weiss, Jethro Tull, Kim Wilde, Jeremy Loops und Kunz.
  • Der Freitag steht mit Jethro Tull und Kim Wilde ganz im Zeichen der 1970er- und 1980er-Jahre.
  • Am Samstag gibt's mit Hecht und Patent Ochsner grosse Mundart-Hymnen.
  • Der Vorverkauf startet heute Dienstag. Tickets gibt's bei der offiziellen Vorverkaufsstelle des Festivals oder bei Ticketcorner.

Sie waren die grosse Überraschung des Festival-Sommers 2018: Die Mundart-Pop-Band Hecht. Egal ob Gurten, Gampel oder Heitere: Die Luzerner boten eine mitreissende Show mit Mitsing-Hits wie «Charlotta», «Kawasaki» und «Heicho».

Den Anfang nahm dieser märchenhafte Festivalsommer im St.Galler Sittertobel, als Hecht am Sonntagmittag bei brütender Hitze die Menge zum Tanzen brachte. Der Rest ist jüngere Geschichte: ausverkaufte Club-Tournée, ausverkauftes Hallenstadion. 2020 kehren Hecht in die Ostschweiz zurück – und zwar als Headliner des Summerdays-Festival in Arbon.

Patent Ochsner gleich zweimal unter freiem Ostschweizer Himmel

Mit Patent Ochsner hat das Summerdays-Festival für seine 12. Ausgabe ein zweites Mundart-Schwergewicht engagieren können. Die Band um Frontmann Büne Huber befindet sich diesen Winter gerade auf Club-Tour, fast alle Konzerte sind ausverkauft – darunter auch jene im Wiler Stadtsaal und im Casino Herisau.

Vor einigen Wochen war bekannt geworden, dass Patent Ochsner zum ersten Mal seit 2016 am Open Air St.Gallen auftreten. Fürs «Summerdays» kommen sie Ende August also rund zwei Monate nach ihrem Auftritt im Sittertobel nochmals in die Ostschweiz. 

Auch Wincent Weiss macht am Festival-Samstag in Arbon Halt. Der deutsche Singer-Songwriter begeistert vor allem jüngeres Publikum mit Songs wie «Hier mit dir» oder «Kaum erwarten». 2017 war Weiss noch am BBC Open in Gossau aufgetreten, jetzt wartet die grosse Summerdays-Bühne auf den 26-Jährigen aus Schleswig-Holstein.

Hinzu kommen am Festival-Samstag der Luzerner Mundart-Musiker Kunz sowie der Südafrikaner Jeremy Loops. 

Am Freitag steht Pop- und Rock-Geschichte auf der Bühne

Traditionell gehört der Festival-Freitag am «Summerdays» dem Classic Rock der 1970er- und 1980er-Jahre. Auch die 12. Ausgabe des Arboner Festivals macht da keine Ausnahme. So kommt eine der erfolgreichsten Künstleinnen der 80er nach Arbon: Kim Wilde. 2020 feiert die Britin ihren 60. Geburtstag und tritt im Rahmen ihrer Greatest-Hits-Tour am «Summerdays» auf.

Und auch Jethro Tull gehören zu den Dinosauriern des Rocks: Seit 52 Jahren ist die Band um Frontmann und Flötist Ian Anderson unterwegs. Mit ihrem Mix aus Prog, Folk und Hard-Rock hat die Band aus dem britischen Blackpool Geschichte geschrieben.

Für Jethro Tull wird der Auftritt am Summerdays-Festival 2020 eine Rückkehr: Bereits 2015 waren sie in Arbon zu Gast. Das Line-Up vom Freitag ist noch nicht vollständig. Bis Anfang des neuen Jahres dürften dann auch die letzten Acts feststehen.

Der Vorverkauf startet heute Dienstag. 1-Tagespässe für Freitag und Samstag kosten je 105 Franken, Festivaltickets für beide Tage 186 Franken. Erhältlich sind die Tickets bei allen Ticketcorner-Stellen sowie bei der offiziellen Vorverkaufsstelle des «Summerdays».

Mehr zum Thema