Sulger Neuzuzügerapéro in alter Chäsi

Der Gemeinderat Sulgen lud zum Neuzuzügerapéro in die «alti Chäsi». Über 50 Neuzuzügerinnen und Neuzuzüger folgten der Einladung.

Drucken
Teilen
Neuzuzügerapéro in der alten Käserei. (Bild: PD)

Neuzuzügerapéro in der alten Käserei. (Bild: PD)

Die Gemeinde Sulgen erlebte in den vergangenen Monaten ein Wachstum. Das bedeutet, dass eine stattliche Zahl von neuen Einwohnerinnen und Einwohnern die Gemeinde als neuen Wohnort gewählt haben. Kürzlich lud der Gemeinderat zum traditionellen Neuzuzügerapéro in die alti Chäsi.

Über 50 Neuzuzügerinnen und Neuzuzüger folgten der Einladung. Gemeinderätin Michèle Artho hiess die neuen Einwohnerinnen und Einwohner herzlich willkommen in ihrer neuen Wohngemeinde. Die Gäste konnten sich auch gleich ein Bild vom kulturellen Leben in der Gemeinde machen: Der Anlass wurde von den beiden Kirchenchören musikalisch umrahmt.

Gemeindepräsident Andreas Opprecht stellte den neuen Sulgerinnen und Sulgern mit vielen Bildern ihren neuen Wohnort vor und zeigte die vielfältigen Möglichkeiten auf, die die Gemeinde ihren Einwohnerinnen und Einwohnern bietet. (red)

Neuzuzügerapéro in der alten Käserei. (Bild: PD)

Neuzuzügerapéro in der alten Käserei. (Bild: PD)