Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Süsse Liebeserklärungen an die Gottlieber Hüppen

Mit einem Fest und vielen Promis feierte das Unternehmen auf Schloss Girsberg das 90-Jahr-Jubiläum. Die meisten Gäste kennen die Thurgauer Spezialität seit der Kindheit.
Margrith Pfister-Kübler
Silvia Hiestand, Fahrion & Partner Gartenbau, TKB-CEO Heinz Huber, Gottlieber Hüppen CEO Dieter Bachmann und Ehefrau Isabella Bachmann. (Bild: Margrith Pfister-Kübler)

Silvia Hiestand, Fahrion & Partner Gartenbau, TKB-CEO Heinz Huber, Gottlieber Hüppen CEO Dieter Bachmann und Ehefrau Isabella Bachmann. (Bild: Margrith Pfister-Kübler)

«Die Probe eines Genusses ist seine Erinnerung», zitierte Regierungspräsidentin Cornelia Komposch den Dichter Jean Paul. Sie lobte die Unternehmenskultur der Gottlieber Spezialitäten AG mit 55 Arbeitsplätzen: «Als Quereinsteiger hat Dieter Bachmann als Hauptaktionär dem Unternehmen viel Schwung verliehen. Sie tragen den Thurgau weit über die Landesgrenzen hinaus, bis China», sagte Komposch, überzeugt, dass in diesem «hervorragenden Unternehmertum die Ideen weiterhin sprudeln werden.»

Viel Prominenz aus Wirtschaft und Politik durfte CEO Dieter Bachmann begrüssen. Einzig: «Alle Nationalräte haben sich abgemeldet, weil Bundesrätin Doris Leuthard heute ihren Rücktritt gegeben hat. Wir sind in Gedanken bei ihnen in Bern.»

Gertrud Bachmann, Mutter von Dieter Bachmann, und dessen Schwester Maya Jöhr-Bachmann, Maria und Jakob Eberhard, Good-Aging. (Bild: Margrith Pfister-Kübler)

Gertrud Bachmann, Mutter von Dieter Bachmann, und dessen Schwester Maya Jöhr-Bachmann, Maria und Jakob Eberhard, Good-Aging. (Bild: Margrith Pfister-Kübler)

Hüppen haben Suchtpotenzial

Die Gottlieber Spezialitäten, der Didi-Bachmann Lifestyle, die Lebensfreude und die Wertschätzung sorgten dafür, dass den Gästen der Gesprächsstoff nicht ausging. Zumal auch Thomas Götz als Napoleon, Slam-Poet Gabriel Vetter, Girsberg-Hausherr Kurt Schmid mit Historischem und Christine Lienhard mit ihren Clowns der «Stiftung Lebensfreude» für Unterhaltung sorgten. Musiker Pepe Lienhard gestand: «Hüppen, sehr fein, ich muss aber auf meine Linie schauen.» «Die haben Suchtpotenzial», ergänzte Gattin Christine.

Auch der Schlossherr des Castells Tägerwilen, Daniel von Stockar und seine Frau Alessandra sowie Gräfin Sandra Bernadotte von der Insel Mainau gaben sich die Ehre. Sie schwärmten, dass Gottlieber Hüppen zu ihrem Leben gehörten. «Die kenn ich schon ewig, am liebsten mag ich die schwarze Füllung», sagte Silvia Hiestand, Fahrion & Partner Gartenbau. TKB-CEO Heinz Huber überlegte kurz: «Hüppen ist Thurgau.» Die Unternehmer Eugen Goldinger und Thomas Imhof machten deutlich, dass ohne Gottlieber Hüppen nichts geht. Medizin-Professor Jakob Eberhard strahlt: «Meine ersten Gottlieber Hüppen bekam ich als Assistenzart in Münsterlingen. Seither liebe ich diese Spezialitäten.» Ehefrau Maria Eberhard: «Die kenne ich schon gefühlte 100 Jahre. Für mich sind diese Hüppen einfach das Grösste. Als Kind habe ich diese von den vornehmen Verwandten aus Zürich geschenkt bekommen.»

Produkt mit Glanz und Gloria

Panoramaknife-Hersteller Andy Hostettler hat seine ersten Hüppen auch in der Kindheit geschenkt bekommen. Tägerwilens Gemeindepräsident Markus Thalmann sind die Metallschachteln mit dem süssen Inhalt ebenfalls noch aus der Kindheit im Gedächtnis. Auch Peter Maag, Direktor Industrie- und Handelskammer Thurgau, erzählt: «Ich als Zürcher habe die Gottlieber Hüppen gekannt und geliebt, bevor ich in den Thurgau gekommen bin.» Astrid Holenstein von der Strähl Käse AG erinnert sich: «Diese Gottlieber waren schon in meiner Kindheit ein Erlebnis.» Oliver Vietze, CEO der Baumer Group, lobt: «Dieter Bachmann hat dem Produkt Glanz und Gloria verliehen.» Und natürlich fehlen die Köstlichkeiten auch nicht auf den Pferderennbahnen: Maja Jöhr stellt fest, dass beim Rennverein Frauenfeld Präsidentengattin Alicia Müller den französischen Jockeys immer die mit Hüppen gefüllten Metallboxen geschenkt hat.

Sandra Gräfin Bernadotte von der Insel Mainau mit den Unternehmern Eugen Goldinger und Thomas Imhof. (Bild: Margrith Pfister-Kübler)

Sandra Gräfin Bernadotte von der Insel Mainau mit den Unternehmern Eugen Goldinger und Thomas Imhof. (Bild: Margrith Pfister-Kübler)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.