Hefenhofen
Südtiroler rocken das Gewächshaus in Hatswil

Von Donnerstag bis Samstag fand in Hatswil das Musikfestival «Live in the Green» statt.

Manuel Nagel
Drucken
Der Basler Musiker Sam Himself sang am «Live in the Green» Songs seines neuen Albums «Power Ballads».

Der Basler Musiker Sam Himself sang am «Live in the Green» Songs seines neuen Albums «Power Ballads».

Bild: Manuel Nagel (Hatswil, 5. November 2021)

Die Location ist so speziell wie die Künstler auch, die am Freitag auf der Bühne des Gewächshauses von Wüthrich Pflanzen stehen. Den eher ruhigen Auftakt macht Sam Himself, der die Songs seines neuen Albums «Power Ballads» mitbringt und mit seiner rauen und doch irgendwie sanften Stimme das Publikum berührt und sich nach dem Konzert viel Zeit nimmt, um zu plaudern und CDs zu signieren. Die Atmosphäre im beheizten Raum ist gemütlich mit den vielen Bistrotischchen und den Pflanzen, die Gäste probieren sich durch die leckeren Gerichte mit Risotto oder Nudeln.

Die Folkrockband Mainfelt kam aus dem Südtirol. Ihre Coverversion von Leonard Cohens «Hallelujah» begeisterte das Publikum.

Die Folkrockband Mainfelt kam aus dem Südtirol. Ihre Coverversion von Leonard Cohens «Hallelujah» begeisterte das Publikum.

Bild: Manuel Nagel (Hatswil, 5. November 2021)

Doch mit Gemütlichkeit ist Schluss, als die Folkrockband Mainfelt aus dem Südtirol loslegt. Ihre Gitarren- und Banjoklänge reissen die Leute buchstäblich von den Stühlen und animieren zum Tanz. Selbst zur ungewöhnlichen Coverversion des Leonard-Cohen-Klassikers «Hallelujah» bleibt kaum jemand sitzen. Als nach einer Stunde Konzert das Publikum nach einer Zugabe verlangt, kommen die Musiker nicht auf die Bühne zurück, sondern sie mischen sich mitten unter die Leute und spielen noch eine kleine Unplugged Session.

Organisator Cello Fisch ist zufrieden mit den drei Tagen, von denen der Bluesrock-Samstag mit Marc Amacher und der Climax Blues Band am besten besucht war.

Aktuelle Nachrichten