Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Stürme schlugen neue Lichtung in den Amriswiler Wald

Auf der Bilche bereitet Pius Angehrn mit seinem Team alles für die grosse Siebenschläfer-Party vor. Die Gäste werden ein leicht verändertes Areal antreffen.
Rita Kohn
Die Siebenschläfer Party in der Bilchen Amriswil zieht Tausende von Fans an. (Bild: Thi My Lien Nguyen/21.07.2017)

Die Siebenschläfer Party in der Bilchen Amriswil zieht Tausende von Fans an. (Bild: Thi My Lien Nguyen/21.07.2017)

In den nächsten Tagen beginnen die Aufbauarbeiten für die Siebenschläfer-Party in der Bilche. Für Organisator Pius Angehrn eine besondere Herausforderung. «Wir können nicht einfach die Pläne der letzten Party aus der Schublade ziehen», sagt er. Denn die Waldlichtung, auf der der Anlass stattfindet, hat sich in den letzten Monaten stark verändert. «Wir hatten zuerst den Käfer, dann die Stürme», sagt Angehrn. Ausserdem habe es ein Eschensterben gegeben. Insgesamt dreimal musste im Wald gearbeitet werden.
Die sich ausbreitende Lichtung hat zu Kritik geführt. Doch Pius Angehrn hat die Bestätigung vom Forstamt bekommen, dass alles mit rechten Dingen zuging. «Sie haben das Areal kontrolliert und sind zum Schluss gekommen, dass alles richtig gelaufen ist», betont der Organisator. Die vor einigen Jahren angepflanzten Eichen entwickeln sich gut, wenn es auch länger dauert, bist sie eine stattliche Grösse erreichen.

Auf diesem Areal im Wald in der Bilde findet jedes Jahr die Siebenschläfer-Party statt.(Bild: Reto Martin)

Auf diesem Areal im Wald in der Bilde findet jedes Jahr die Siebenschläfer-Party statt.(Bild: Reto Martin)

Das Konzept wird dem Areal angepasst

Die Siebenschläfer-Party wird in diesem Jahr also anders aussehen, als bisher. «Die Alphütte wird innerhalb des Areals stehen», kündigt Pius Angehrn an. Es werde auch eine neue Lösung brauchen für die Technik.
Grundsätzlich ist aber klar, dass die Siebenschläfer-Party im selben Rahmen stattfinden soll, wie es sich die Besucherinnen und Besucher gewohnt sind. Pius Angehrn und sein Team haben sich darüber viele Gedanken gemacht. «Wir haben viele Stammgäste.» Die letzten Jahre hätten gezeigt, dass das Publikum zu einem erheblichen Teil quasi mit der Veranstaltung mitwachse. «Wir sprechen eine ganz bestimmte Gruppe von Fans an», sagt der Veranstalter. Zwar würden auch immer wieder junge Gäste dazu kommen, doch bewege sich die Altersgrenze leicht nach oben. Die Durchmischung werde immer breiter.
Diesem Umstand trägt der Veranstalter mit einem passenden Programm Rechnung. Den Gästen wird immer wieder Neues geboten, ohne auf das Bewährte verzichten zu müssen. Ein Blick auf das Veranstaltungsprogramm zeigt denn auch, dass gerade bei den DJs einige bekannte Gesichter anzutreffen sein werden.

Zweimal wegen des Wetters geräumt

Besonderes Augenmerk schenken die Veranstalter jeweils der Sicherheit der Gäste. Pius Angehrn blickt auf das vergangene Jahr zurück: «Wir mussten das Areal sowohl am Freitag wie am Samstag kurzzeitig räumen.» Sturm und Gewitter setzten der Siebenschläfer-Party zu. «Sobald wir nicht mehr für die Sicherheit garantieren können, müssen wir die Leute aus dem Areal holen», sagt Pius Angehrn. Damit sei man bisher gut gefahren. Im letzten Jahr war es auch jeweils nur eine kurzzeitige Räumung. «Viele haben im Auto abgewartet, bis der Sturm vorbei war und haben dann weiter gefeiert.» Anders vor ein paar Jahren, als ein gewaltiger Sommersturm am frühen Abend der gerade anlaufenden Party ein abruptes Ende setzte. Damals gab es Schäden, die Veranstaltung musste abgebrochen werden.
Trotz der Unsicherheit, die die Witterung mit sich bringt, ist Pius Angehrn nach wie vor vom Konzept der Party überzeugt. Begeistert ist Angehrn von der Möglichkeit, über das städtische Projekt «Iisatz» Hilfe für den Aufbau zu finden. Er sei überzeugt, dass das eine gute Sache sei. Das Projekt soll Fürsorgeempfängern aus der Stadt Amriswil helfen, im Berufsleben wieder Fuss zu fassen und Alternativen zu finden..

Feuer, Laser und vier DJs

Ein breiter Mix von bewährtem und Neuem erwartet die Besucherinnen und Besucher der diesjährigen Siebenschläferparty. Am Freitag, 20. Juli, sorgen DJ Reto Scherrer und DJ Kaufi für den richtigen Musikmix. Auftreten werden: «Up’n Down», Yoyo-Weltmeister Ivo aus Bern, der unter anderem aus «Britain’s got Talent» bekannt ist; «Firemotion», durch brennende Kugeln, Fächer und Stäbe entstehen ins Dunkle gezeichnete Muster & Figuren. Die spektakuläre Choreografie wird mit einem rasanten Musikmix untermalt; «Smooth Rhythmus», extra für die Siebenschläfer neu inszeniert versprühen die jungen Tanzlehrerinnen und Lehrer viel Energie, Lebensfreude, Sex Appeal und tänzerisches Können; «Duo Blanche», zwei Artisten aus Überlingen vom Bodensee präsentieren ihre Aktrobatik-Show «Equilibira». Am Samstag, 21. Juli, legen DJ Mäsi und DJ Ferdi auf. Für Unterhaltung sorgen: «Laser-Glow-Show», nach fast zwanzig Jahren im Show Business, mit Auftritten rund um den Globus, präsentiert Nils Müller seine neueste Nummer; «Handstand Brothers», die zwei aufstrebenden Jungtalente Niels & Raffael zeigen Ihnen Manpower, Gleichgewicht in einer anderen Dimension, muskulöse Körper und viel Akrobatik; «Just Jump», Rope Skipping ist die moderne, akrobatische Dimension des Seilspringens. Mehr Informationen zu Programm und Tickets unter www.siebenschlaeferparty.ch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.