Strukturwandel
Die Post macht in Scherzingen definitiv dicht und zieht in den Volg

Was sich länger abgezeichnet hat, wird per Februar 2021 Realität: Die heutige Filiale geht zu. Dabei hatte sich die Gemeinde noch für den Erhalt eingesetzt.

Merken
Drucken
Teilen
Die Poststelle in Scherzingen.

Die Poststelle in Scherzingen.

Bild: Thi My Lien Nguyen

(meg) Ab dem 1. Februar 2021 müssen die Scherzinger Kunden ihre Postgeschäfte im Volg erledigen. Die Filiale der Post nur wenige Meter weiter Richtung Romanshorn geht zu. Diese Nachricht kommt nicht überraschend, sondern wurde von der Post schon vor längerem angekündigt.

Die Post betont in ihrer Mitteilung die positiven Aspekte der Neuerung. Es stehe im Zentrum von Scherzingen weiterhin ein breites Postangebot zur Verfügung und die Postkunden würden von deutlich längeren Öffnungszeiten profitieren. Das Unternehmen begründet die Schliessung der Filiale mit sinkenden Frequenzen an den Schaltern. Dienstleistungen würden immer häufiger online genutzt.

PostCom gibt grünes Licht

Die Post hat daher nach einer Lösung für die Versorgung in Scherzingen gesucht und unter anderem Gespräche mit den Gemeindevertretern geführt. Trotz des intensiven Austauschs konnte die Post mit den Behörden keine einvernehmliche Lösung finden. Die von der politischen Gemeinde Münsterlingen angerufene Aufsichtsbehörde PostCom stellte fest, dass die geplante Lösung der Post, eine Filiale mit Partner in einem Geschäft in Scherzingen zu eröffnen, den gesetzlichen Rahmenbedingungen entspricht.

Gemeindepräsident René Walther sagt auf Anfrage, der Gemeinderat könne nachvollziehen, dass sich die Welt der Post in den letzten Jahren verändert habe.

Gemeindepräsident René Walther

Gemeindepräsident René Walther

Bild: PD
«Die Digitalisierung hat ihres dazu bei getragen. Dennoch ist es bedauerlich, dass die Post es verpasst hat, frühzeitig eine Gesamtstrategie für die Region zu entwickeln.»

Es sei aber fragwürdig, wie man versuche, die Gemeinden vor den Karren zu spannen um Postschliessungen zu legitimieren, obschon die Gemeinden keinen wirklichen Einfluss auf den Entscheid hätten.

In der Gemeinde Münsterlingen und dem umliegenden Gebiet sei weiterhin eine gute postalische Grundversorgung gewährleistet, findet die Post. Sie betreibt in Kreuzlingen zwei Filialen sowie in Altnau, Kreuzlingen und Güttingen jeweils eine Filiale mit Partner. Ergänzt wird das Angebot durch den Hausservice in Landschlacht und Langrickenbach, einem My Post 24Automaten und einer Aufgabe- und Abholstelle in Kreuzlingen.

Briefe ausgeben, Päckli abholen

Das neue Angebot der Filiale im Volg Scherzingen umfasst die täglich nachgefragten Postgeschäfte. Die Bevölkerung kann an der bedienten Theke unter anderem Briefe und Pakete ins In- und Ausland aufgeben und zur Abholung gemeldete Briefe und Pakete abholen. Einzahlungen können die Kunden mit der PostFinance Card und allen gängigen Debitkarten erledigen. Mit der PostFinance Card kann die Kundschaft zudem Bargeldbezüge bis maximal 500 Franken tätigen.