Stillstand ist Rückschritt: Politiker und Unternehmer gehen neue Wege

Am Behördenapéro des Arbeitgeberverbands Kreuzlingen und Umgebung sprachen Ständerat Jakob Stark und Stadler-CEO Thomas Ahlburg. Sie beide sind gut in ihren neuen Aufgaben angekommen.

Mario Testa
Drucken
Teilen
Ständerat Jakob Stark spricht im Lilienberg Unternehmerforum in Ermatingen zu den 200 Gästen am Behördenapéro des Arbeitgeberverbands.

Ständerat Jakob Stark spricht im Lilienberg Unternehmerforum in Ermatingen zu den 200 Gästen am Behördenapéro des Arbeitgeberverbands.

(Bild: Mario Testa)

Vier Männer ergriffen das Wort am Behördenapéro. Sie alle sind neu in ihren Funktionen. Jakob Stark ist frisch gewählter Ständerat, Thomas Ahlburg leitet erst seit zwei Jahren die Stadler Rail als CEO, Attila Wohlrab ist der neue Präsident des Arbeitgeberverbands (AGV) Kreuzlingen und Umgebung, der den Anlass organisiert, und Rolf Bickel ist im Verband neu als Sekretär tätig. Das vereint die vier, wie Wohlrab in seinen Begrüssungsworten zu den 200 Gästen im Unternehmerforum Lilienberg in Ermatingen sagt.

Stellt sich die Frage, welche neuen Funktionen die weiteren Gäste in den vergangenen Monaten eingenommen haben.

«Ich habe angefangen, Pendenzen aufzuarbeiten»

sagt Rausch-Patron Marco Baumann. «Bald werde ich auch zum zweiten Mal Grossvater.» Einige neue Aufgaben hat Cornelia Zecchinel in letzter Zeit übernommen. «Ich bin die neue Präsidentin der Bürgergemeinde Kreuzlingen. Dazu ist mein Sohn nach Berlin weggezogen, das ist auch eine ganz neue Situation für mich», sagt die PR-Beraterin. «Immer schön sind Gespräche, sei das mit Bekannten oder Menschen, die ich neu kennen lerne. Umeschnöre ist mein Motor.»

Rausch-Patron Marco Baumann, PR-Beraterin Cornelia Zecchinel und TKB-Kundenberater Pascal Ott.

Rausch-Patron Marco Baumann, PR-Beraterin Cornelia Zecchinel und TKB-Kundenberater Pascal Ott.

(Bild: Andrea Stalder)

Nichts neues ist für Pascal Ott seine Familie. «Ich habe viel tun mit meinen Kindern. Neues plane ich im kommenden Jahr, dann will ich mich weiterbilden», sagt der TKB-Kundenberater.

Kinder machen jeden Tag zu etwas Neuem

Für Anwalt Rolf Bickel ist nicht nur seine Tätigkeit als Sekretär des AGV neu. «Ich bin nun auch Vater eines Mädchens. Jetzt haben wir zwei gesunde Kinder Zuhause. Da ist meine Hauptaufgabe, weiterhin zu schauen, dass es allen gut geht.»

Die vier Redner: AGV-Sekretär Rolf Bickel, Stadler-CEO Thomas Ahlburg, Ständerat Jakob Stark und AGV-Präsident Attila Wohlrab.

Die vier Redner: AGV-Sekretär Rolf Bickel, Stadler-CEO Thomas Ahlburg, Ständerat Jakob Stark und AGV-Präsident Attila Wohlrab.

(Bild: Andrea Stalder)

Stadler-CEO Thomas Ahlburg hat mit dem Tod seinen Sohnes sehr trauriges Neues erlebt im vergangenen Jahr. «Auf der beruflichen Seite hat sicher der Börsengang der Stadler einiges Neues gebracht. Es gibt viel mehr Anfragen von Analysten», sagt er.

«Aber ich denke, es muss auch nicht jedes Jahr etwas neues sein, stattdessen wollen wir den eingeschlagenen Weg erfolgreich weiter beschreiten.»

Für Jakob Stark ist der Einzug in den Ständerat neu. «Das bedeutet für mich auch, dass ich nach 32 Jahren, in denen ich immer in Exekutiv-Ämtern tätig war, nun neu in der Legislative angekommen bin.»

Neuer Lebensabschnitt bringt mehr Freiraum

Denise Neuweiler ist die neue Gemeindepräsidentin von Langrickenbach. Aber auch in ihrem Privatleben geht sie neue Wege. «Ich habe im vergangenen Jahr angefangen, an Laufcups teilzunehmen. Das ist neu und gut für mich», sagt sie. Gerald Girrbach, der den diesjährigen Behördenapéro mit seiner Firma Kunststoff Packungen in Kreuzlingen gesponsert hat, ist im Rentenalter angekommen. «Entsprechend habe ich alle Funktionen im Sportbereich abgegeben. Nun widme ich mich mehr meinen Hobbys und natürlich weiterhin auch der Firma», sagt er.

Langrickenbachs Gemeindepräsidentin Denise Neuweiler, Unternehmer Gerald Girrbach und SVP-Kantonsrätin Petra Kuhn.

Langrickenbachs Gemeindepräsidentin Denise Neuweiler, Unternehmer Gerald Girrbach und SVP-Kantonsrätin Petra Kuhn.

(Bild: Andrea Stalder)

Einiges Neues gibt es auch im Leben von Petra Kuhn. «Ich habe den Job gewechselt. Nach zehn Jahren beim Bauernverband bin ich zurück in die Industrie», sagt die Leiterin der Berufsbildung und Personalentwicklung bei der Mowag in Kreuzlingen. «Nun kann ich wieder mehr Gas geben, neue Projekte und Ideen entwickeln», sagt die SVP-Kantonsrätin.

Präsidium in neuen Händen

Bleibt noch die Frage, was denn für AGV-Präsident Attila Wohlrab, nebst dem Präsidium neu ist im Leben. «Ich bin neu auch im Vorstand der IHK Thurgau dabei. Aber am meisten Neues bringt mir wohl meine Familie. Wenn man Kinder hat, muss man fast täglich neue Funktionen einnehmen.»