Die Vereinsmeile war am St.Galler Fest auf Anhieb ein Erfolg

Das St.Galler Fest hat Vereinen Gelegenheit geboten, sich zu präsentieren. Das kam gerade bei Familien gut an.

Laura Widmer
Drucken
Teilen
Eine Attraktion der Vereinsmeile am Stadtfest war das Glücksrad des FC St. Gallen. (Bild: Hanspeter Schiess)

Eine Attraktion der Vereinsmeile am Stadtfest war das Glücksrad des FC St. Gallen. (Bild: Hanspeter Schiess)

Wer sich am Freitagabend den Weg durch die Neugasse bahnte, konnte die neue Vereinsmeile der IG Sport auf der Südseite der Bank CA leicht übersehen. Sie bestand aus zwei Festzelten, die mit Logos der zehn teilnehmenden Vereine – wie dem FC St. Gallen, dem Boxclub oder dem SC Brühl – garniert waren.

(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
101 Bilder
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)
Glück am FC St.Gallen-Glücksrad. (Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
(Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
(Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
Beim Amtshaus an der Marktgasse. (Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
(Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
(Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
(Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
(Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
Viele werben mit Luftballons - Parteien genau so wie Geschäfte. (Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
Auch das ist das St.Galler Fest: Urchig am Rand des Gallusplatzes. (Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
(Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
(Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
Für die Stadtpolizei bedeutet das St.Galler Fest wie üblich viel Arbeit. Polizistinnen und Polizisten sind im Festareal präsent. (Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
(Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
Stadtvater Vadian hätte sich wohl über die Ernährungsgewohnheiten am Stadtfest gewundert. (Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
(Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
(Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
(Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
Am Jasscup im Waaghaus. (Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
(Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
(Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
(Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
(Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
(Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
(Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
Kinderparadies Gallusplatz. (Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
(Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
(Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
(Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
Vietnamesische Spezialitäten vor dem Unesco-Weltkulturerbe. (Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
(Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
Auch das Einhorn durfte mit ans Fest. (Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
(Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
(Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
Die Verpflgungsmeile am Samstagmittag an der unteren Marktgasse. (Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
(Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
(Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
(Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
(Bild: Hanspeter Schiess - 17. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 16. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 16. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 16. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 16. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 16. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 16. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 16. August 2019)
Mit dem Handy fotografierend ist am Stadtfest auch Stadtpräsident Thomas Scheitlin unterwegs. (Bild: Michel Canonica - 16. August 2019)
Sehen und gesehen werden am Stadtfest. (Bild: Michel Canonica - 16. August 2019)
Bei idealem Festwetter ist am Freitagabend schon viel Volk am St.Galler Fest unterwegs - im Bild in der unteren Neugasse. (Bild: Michel Canonica - 16. August 2019)
Die Elefanten-Sounders sind eine der Bands, die an der Eröffnung des diesjährigen Stadtfest am Freitagabend für Stimmung sorgen. (Bild: Michel Canonica - 16. August 2019)
Mit einem blauem Elefanten im Kinderwagen und einem Riesenlolli am St.Galler Fest. (Bild: Michel Canonica - 16. August 2019)
Stadträtin Sonja Lüthi und Festpräsident Bruno Bischof nach dem Fassanstich. (Bild: Michel Canonica - 16. August 2019)
Auf der Vadian-Bühne begleitet die Cobana Bigband den Fassanstich. (Bild: Michel Canonica - 16. August 2019)
Das St.Galler Fest will wieder vermehrt zum Anlass für die ganze Familie werden. (Bild: Michel Canonica - 16. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 16. August 2019)
Bunt wie das diesjährige St.Galler Fest. (Bild: Michel Canonica - 16. August 2019)
Der Rest der 30 Liter Bier aus dem Holzfass werden unters Publikum verteilt. (Bild: Michel Canonica - 16. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 16. August 2019)
(Bild: Michel Canonica - 16. August 2019)
«Es ist angezapft!»: Stadträtin Sonja Lüthi, Jörg Zürcher von der Brauerei Schützengarten und Festpräsident Bruno Bischof (von links nach rechts) bei der Festeröffnung am frühen Freitagabend. (Bild: Michel Canonica - 16. August 2019)

(Bild: Michel Canonica - 17. August 2019)

Erst am Samstag zeigte sich, weshalb diese Vereinsmeile zu einem neuen Fixpunkt im Programm des Stadtfestes werden könnte: Kurz nach dem Mittag war der Andrang gross. Vor dem Glücksrad des FC St. Gallen bildete sich eine lange Schlange, und der Orientierungslauf für Kinder war seit 11 Uhr in vollem Gang. An einem Stand zwischen Festzelten und Vadian-Bühne wurden Stadtpläne verteilt, auf denen die 14 teilnehmenden Innenstadt-Geschäfte markiert waren. In jedem dieser Läden gab’s ein kleines Geschenk und einen Stempel.

Eine Familie mit zwei Kindern hatte gerade den Stadtplan für den Kinder-OL in Empfang genommen. «Wir wurden vom Eishockeyclub unseres Sohnes auf das Programm am Samstag aufmerksam gemacht», hiess es bei den Eltern. Der OL biete eine schöne Gelegenheit, tagsüber ans St. Galler Fest zu gehen. «Am Abend ist das nichts für Familien wie unsere.»

Auch Randsportarten können sich zeigen

Vor einem der Festzelte der Vereinsmeile verteilte Ursi Kern Flyer des Rugby-Clubs St. Gallen. Sie ist langjähriges Vereinsmitglied und freut sich: «Hier können sich nicht nur die grossen Clubs, sondern auch Randsportarten präsentieren.» Noch gebe es Verbesserungspotenzial: «Der Rugby-Club hat für solche Anlässe eine Torwand, an denen Kinder und Erwachsene das Werfen üben können. Diese haben wir hier leider nicht dabei.»

Für Géraldine Brot, Präsidentin des Boxclubs St. Gallen, ist die Vereinsmeile «eine gute Sache». Der Boxclub war schon im vergangenen Jahr mit Unterstützung der IG Sport am St. Galler Fest präsent. Géraldine Brot: «Es ist schön, dass sich hier auch Vereine zeigen können, die sonst weniger im Vordergrund stehen. Auch sie sind da und leisten gute Arbeit.»

Machen künftig auch kulturelle Vereine mit?

Mit der Vereinsmeile solle das St. Galler Fest künftig vermehrt als Kulturanlass wahrgenommen werden, und nicht nur als «Outdoor-Disco», hatte St. Galler-Fest-Geschäftsleiter Bruno Bischof im Vorfeld angekündigt. Zusammen mit dem Kinderschminken, den Animationskünstlern und den Vereinspräsentationen auf der Vadian-Bühne sei die Vereinsmeile eine Aufwertung des Tagesprogramms.

Bruno Bischof zeigte sich bereits am Samstagnachmittag zufrieden, stellte aber klar: «Natürlich liegt es auch am guten Wetter, dass der Aufmarsch bei der Vereinsmeile so gross ist.» Der Standort der neuen Attraktion zwischen Neugasse und Marktplatz sei aber sicher ideal, um viele Leute darauf aufmerksam zu machen. Bruno Bischof schloss nicht aus, dass künftig kulturelle Vereine am neuen Angebot mitwirken könnten. «Man muss immer wieder etwas ausprobieren».

Auch Markus Meli, technischer Leiter des Turnvereins St. Gallen-Ost und Vorstandsmitglied der IG Sport, zeigte sich begeistert vom Andrang am Samstag. Für ihn ist klar: «Wenn es die Vereinsmeile im nächsten Jahr wieder gibt, sind wir dabei.» Meli hat bereits auch Ideen für das Rahmenprogramm bei der zweiten Durchführung. Dazu zählen etwa sportliche Wettkämpfe für Kinder oder ein Steinstossen für die breite Öffentlichkeit.

Begeisterte Teilnehmer: «Es war toll gemacht»

Ein Ehepaar mit Kindern im Alter von vier und sieben Jahren war extra für den Kinder-OL aus Altstätten nach St. Gallen angereist. «Es ist toll, dass es jetzt so etwas für Familien gibt», sagte die Mutter. Die Kinder zeigten mit Freude ihre Ausbeute der vergangenen eineinhalb Stunden: Lollipops, Getränke, Stifte, Aufkleber.

Sogar die kleine Tochter habe selbstständig mitgemacht, obwohl sie noch nicht lesen könne. Auf dem Plan für die Kinder waren neben den Namen der Geschäfte auch deren Logos aufgedruckt. «Es war wirklich toll gemacht», findet die Mutter. «Für uns hat sich der Besuch am Fest auf jeden Fall gelohnt.»