Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Start im kühlen Untersee zum Plausch Triathlon in Ermatingen

Am Plausch-Triathlon der SLRG Ermatingen gewinnt das Team Tri Tägerwilen den Gruppenwettkampf. Insgesamt nehmen 98 Frauen und Männer im Alter von 12 bis 65 Jahren teil.
Margrith Prister-Kübler
Start zum Plausch Triathlon. Zuerst heisst es für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, 400 Meter schwimmen im Untersee. (Bild: Reto Martin)

Start zum Plausch Triathlon. Zuerst heisst es für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, 400 Meter schwimmen im Untersee. (Bild: Reto Martin)

Exakt 98 Teilnehmer – vom 12-Jährigen bis zum 65-Jährigen – starteten gestern Sonntagmorgen im Strandbad Ermatingen zum 14. Ermatinger Plausch Triathlon. Mit Sportsgeist, Charme, Luxus-Brunchbuffet, exzellenter Organisation und südlicher Lebensfreude wurde dieser Plausch-Triathlon des SLRG Ermatingen einmal mehr zum begeisternden Anlass.

Zufriedene Gesichter schon in aller Herrgottsfrühe. «Um 8 Uhr ist Start mit Schwimmen», ruft einer aus einer Gruppe Zürcher Teilnehmer auf dem Parkplatz. «Juhui, keine Parkgebühr für uns. Die Ermatinger sind cool», so das Echo. Eilig geht’s zum Strandbad. Die Temperatur stimmt. Ein Morgenwind weht durch den Badipark.

Drei Disziplinen allein oder in der Gruppe

18 Gruppen, 34 Einzelstarter und zehn Einzelstarterinnen gingen an den Start. 400 Meter Schwimmen, elf Kilometer Velofahren, sechs Kilometer Joggen stehen für sie auf dem Programm. Die Teilnehmer stammen aus der Region, den Nachbarkantonen St. Gallen und Zürich und der deutschen Nachbarschaft.

Gute Stimmung schon bei der Ankunft der Athleten am Morgen. (Bild: Reto Martin)

Gute Stimmung schon bei der Ankunft der Athleten am Morgen. (Bild: Reto Martin)

Der 65-jährige Enrico Monego aus Tägerwilen, der schon am Triathlon in Hawaii teilgenommen hat, sagt:

«Die Atmosphäre hier ist wie Ferien, und dann der super Zmorge.»

Das Frauenpower-Team aus Wetzikon mit Andrea Wilhelm, Lena Karbichler und Sandra Stäubli schwärmt: «Einfach fantastisch.» Für die Gruppe Tirreno aus Wittenbach ist dieser Triathlon Tradition, weil Füllemanns Ermatinger Wurzeln haben. Im Familienteam hat jeder seine Disziplin gefunden: Mara Füllemann schwimmt, Andri rennt und Marcel fährt Velo.

Lob für die Organisatoren

Immer wieder sind anfeuernde Rufe zu hören: «go, go, go», «super». Eine Atmosphäre wie im Ferienparadies, wo geselliges Zusammensein, Sport und gutes Essen und Trinken Programm sind. Sportliche Sogwirkung für Klein und Gross kommt zusätzlich durch die optimale Betreuung der Ermatinger SLRGler. «Es stimmt hier einfach alles», bekräftigt Triathlet Adrian Stäheli aus Altnau. Alles lädt zum Verweilen ein.

Nach dem Schwimmen ist das Velofahren an der Reihe. (Bild: Reto Martin)

Nach dem Schwimmen ist das Velofahren an der Reihe. (Bild: Reto Martin)

Aufgeheizt wird die Stimmung bei der Rangverkündigung: Stolz über die erreichten Leistungen weht durch die Luft: «Es geht nur ums Mitmachen.» In der Kategorie Gruppen siegte Tri Tägerwilen mit Pascal Schär, Thomas Gschwend und Peter Rutishauser. Raja Schönholzer aus Erlen gewinnt bei den Frauen und Jan Walter aus Lenggenwil bei den Herren.

Die vollständige Rangliste gib es auf www.slrg-ermatingen.ch/triathlon

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.