Sie haben die Richtige gefunden

Das Team der familienergänzenden Betreuung «colori» in Erlen steht bereits in den Startlöchern.

Monika Wick
Drucken
Teilen
Heinz Leuenberger, Antonia Stillhard und Thomas Bosshard sind bereit für die familienergänzende Betreuung «colori». (Bild: Monika Wick)

Heinz Leuenberger, Antonia Stillhard und Thomas Bosshard sind bereit für die familienergänzende Betreuung «colori». (Bild: Monika Wick)

Im Herbst 2018 genehmigten die Stimmberechtigten der Politischen Gemeinde Erlen sowie der Schule Erlen mit grosser Zustimmung einen Kredit für die Schaffung einer familien-ergänzenden Betreuung. Grund genug, für die aus der externen Beraterin Katja Breitenmoser, dem ehemaligen Gemeindepräsidenten Roman Brülisauer, Kanzleileiterin Ursula Weibel und Schulpräsident Heinz Leuenberger bestehenden Arbeitsgruppe, das Projekt rasch voranzutreiben. So kann dieses zukunftsweisende Angebot, das eine gute Vereinbarkeit von Familien- und Berufsleben gewährleistet, am 12. August bereits seinen Betrieb aufnehmen.

Anmeldung bereits möglich

Laut Antonia Stillhard sind bereits die ersten Anmeldungen eingegangen. Der Flyer mit den Eintrittsinformationen, der in den Farben der beiden Körperschaften gestaltet ist, wurde bereits an die Eltern der Schüler verteilt. Zudem wird er noch in alle Haushaltungen versandt. Interessierte haben dann die Möglichkeit, während 39 Schul- und acht Ferienwochen, das passende Angebot sowie den Betreuungsumfang auszuwählen. (mwg)

«Das Mandat für die Schaffung von familienergänzender Betreuung liegt gesetzlich bei der Gemeinde», erklärt Heinz Leuenberger. «Wir pflegen aber seit Jahren eine gute Zusammenarbeit», fügt er hinzu. Da es die beiden Körperschaften als sinnvoll erachten, die Betreuung dort anzubieten, wo sich die Kinder ohnehin schon aufhalten, werden sie zukünftig in den Räumen der ehemaligen Turnhalle betreut. «Die Gemeinde finanziert das Projekt und die Schule stellt die Räumlichkeiten zur Verfügung», erklärt Heinz Leuenberger. Während letztere noch einer Sanierung bedürfen, steht das Team bereits in den Startlöchern.

Gastronomischer
Hintergrund und Mutter

«Wir sind zu 200 Prozent überzeugt, mit Antonia Stillhard die richtige Person für die Leitung der familienergänzenden Betreuung gefunden zu haben», sagt Heinz Leuenberger. Die 50-jährige Sozialpädagogin hat ihre Arbeit bereits am 2. Mai aufgenommen. Antonia Stillhard ist selber Mutter von zwei erwachsenen Kindern und bringt Erfahrungen in der Leitung einer Tagesstruktur mit. «Zudem verfüge ich über einen gastronomischen Hintergrund», erklärt sie. Die gesunde Ernährung der Kinder liegt Antonia Stillhard besonders am Herzen. Die Speisen, die den Kindern serviert werden, unterliegen dem Label «Fourchette verte», das grossen Wert auf eine ausgewogene Ernährung sowie die Verwendung von saisonalen und regionalen Produkten legt. Zubereitet werden die Menus von der gelernten Köchin Doris Ullmann.

Ebenfalls zum Team der familienergänzenden Betreuung gehören die stellvertretende Leiterin Andrea Hanhart, Kleinkinderzieherin Sibylle Lüchinger sowie Sozialpädagogin Andrea Siegrist.

«Die familienergänzende Betreuung ist eine gute Alternative zur familiären Betreuung und ein Ort, wo die Kinder gut aufgehoben sind.»

sagt Antonia Stillhard. Für Gemeindepräsident Thomas Bosshard war es wichtig, von Beginn weg mit professionellem Personal zu arbeiten. «Jetzt sind wir bereit für die anspruchsvolle Aufgabe», sagt er.