Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Stadtrat Romanshorn: Vier von neun treten nicht mehr zur Wahl an

Käthi Zürcher (CVP), Patrick Fink (FDP) sowie die beiden parteilosen Christoph Suter und Petra Keel hören in gut einem Jahr auf. Noch nicht entschieden hat sich der Grüne Urs Oberholzer.
Markus Schoch
Der Stadtrat Romanshorn erhält in der neuen Legislaturperiode ein neues Gesicht. (Bild: PD)

Der Stadtrat Romanshorn erhält in der neuen Legislaturperiode ein neues Gesicht. (Bild: PD)


Mit Käthi Zürcher und Patrik Fink treten zwei erfahrende Mitglieder der Behörde zurück, die ihr seit 2007 angehören. Die 54-jährige CVP-Politikerin führt das Ressort Gesundheit. Der 47-jährige Fink ist für das Ressort Versorgung und Entsorgung zuständig.

Noch nicht lange dabei sind die anderen beiden Stadträte, die ihren Sitz frei machen. Christoph Suter (Ressort Hoch- und Tiefbau) wurde 2014 gewählt und die von der SP portierte Petra Keel (Ressort Freizeit und Sport) 2016.

Peter Eberle seit 1991 dabei

Zur Wiederwahl für eine weitere Legislaturperiode stellen sich: Peter Eberle (parteilos), Markus Fischer (FDP), Melanie Zellweger (SVP) und Stadtpräsident David H. Bon (FDP). Urs Oberholzer (Grüne Partei) wird sich zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden. Von den fünf bei weitem am längsten dabei ist Eberle: Er gehört dem Stadtrat seit 1991 an - also seit 27 Jahren.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.