Stadt Arbon fällt geschützte Bäume

Pilzbefall und Krankheiten setzen Pappeln, Föhren und Birken sowie weiteren Laubbäumen zu. Für einige von ihnen gibt es Ersatz.

Drucken
Teilen
In Arbon werden einzelne Bäume aus Sicherheitsgründen gefällt. (Symbolbild: PD)

In Arbon werden einzelne Bäume aus Sicherheitsgründen gefällt. (Symbolbild: PD)

(red) Jeweils im Herbst legt die Fachkommission für Grünräume dem Stadtrat Arbon eine Liste zu den geplanten Baumfällungen und entsprechenden Ersatzpflanzungen vor. Auf der genehmigten Liste für das Jahr 2019 stehen insgesamt sieben Massnahmen. Die Fällungen der betroffenen Bäume starten im Dezember. Bäume werden aus Sicherheitsgründen gefällt, wenn sie abgestorben oder krank sind.

Bruchgefährdete Bäume werden ersetzt

Folgende Bäume in den öffentlichen Anlagen der Stadt Arbon werden diesen Winter gefällt und teilweise ersetzt:

  • Beim Aufgang zum Schlosshügel rechts wird die grosse Rotbuche gefällt. Sie ist am Stamm und den Wurzeln von Pilz befallen. Sie wird durch eine neue Rotbuche ersetzt.
  • Die drei Pappeln auf dem Schlossspielplatz stellen ein Sicherheitsrisiko dar, weil vermehrt mit Astabbrüchen gerechnet werden muss. Die Bäume sind im Alter stark bruchgefährdet und beginnen bei anhaltender Trockenheit, ganze Astpartien abzustossen. Sie werden deshalb ersetzt.
  • Am Chriesiweg stirbt die Kirsche am Wendeplatz ab. Sie wird deshalb durch eine einheimische Kirsche ersetzt.
  • Die beiden Feldahorn-Bäume in Speiserslehn bei der Entsorgungsstelle Stachen sind aufgrund von Stammschäden ebenfalls am Absterben und werden durch gleichartige Bäume ersetzt.
  • Ein Sicherheitsrisiko stellt die Erle auf dem Camping beim Wendeplatz (neben dem Veloweg) dar. Sie ist dürr und wird deshalb auf etwa einen Meter gekürzt. Das Totholz dient Insekten als Nahrungsquelle. An einem geeigneten Standort in der Nähe wird eine neue Erle gepflanzt.
  • Zwei Föhren (Schwarzkiefern) beim Wendeplatz der Föhrenstrasse sind am Absterben. Sie verlieren sehr viel Totholz und sollen gefällt werden. Aufgrund der Platzverhältnisse wird nur eine der Föhren ersetzt, der Platz (respektive die Umgebung) wird neu gestaltet.
  • Die drei Birken am Fallentürliweg (Nähe Sammelstelle Brühlstrasse) stellen ein Sicherheitsrisiko dar; eine ist dürr, zwei sind am Absterben. Sie sollen deshalb gefällt und ersetzt werden. Weitere Lücken in dieser geschützten Allee sollen durch zusätzliche Baumpflanzungen geschlossen werden.

Bewilligung vom Kanton einholen

Der Stadtrat hat die diesjährige Liste mit den Baumfällungen und Neu- respektive Ersatzpflanzungen an seiner Sitzung vom 18. November genehmigt. Zuständig für die Fällungen ist der Werkhof Arbon. Diese erfolgen je nach Wetterlage. Die in den letzten beiden Massnahmen genannten Bäume stehen unter Schutz. Für die entsprechenden Fällungen und Ersatzpflanzungen wird daher die erforderliche Bewilligung seitens Kanton eingeholt. 

Baumfällaktion in Weinfelden: Ein Helikopter der Firma Rotex transportiert eine abgestorbene Buche Stück für Stück aus dem Haffterpark. (Video: Mario Testa)

Grünes Licht für Baumfällung in Arbon

Der Wirt des Park Hotels muss sich diesen Sommer keine Sorgen mehr um die Sicherheit seiner Gäste machen. Der Stadtrat hat entschieden, dass der Eigentümer die geschützte Rosskastanie an der Bahnhofstrasse abholzen darf.
Natascha Arsic