SP Arbon macht Einsprache gegen Abbruch der «Wunderbar»

Die ehemalige Saurer-Kantine soll nachträglich unter Schutz gestellt werden.

Merken
Drucken
Teilen
Die «Wunderbar» soll abgerissen werden.

Die «Wunderbar» soll abgerissen werden.

(Bild: Max Eichenberger)

(red.) Die SP ist gemäss ihrer jüngsten Mitteilung eng mit der Kultur- und Sozialgeschichte der Arbeiter- und Industriebauten verbunden. Daher hat sie sich bei Erarbeitung des neusten Schutzplans im Jahr 2014 auch vehement für die Unterschutzstellung der ehemaligen Saurer-Kantine eingesetzt. Leider konnte sie sich damals nicht gegen eine bürgerliche Mehrheit im Parlament durchsetzen. Auch die Bevölkerung hat dem Schutzplan zugestimmt, der Kanton hat ihn dann allerdings nicht genehmigt.

In ihrer Funktion als wichtige politisch wirksame und verantwortliche Kraft von Arbon sieht sich die SP verpflichtet, gegen den Abriss der heutigen Wunderbar und einstigen Saurer-Kantine Einsprache zu erheben. Konkret fordert sie, dass die kulturhistorische Relevanz der ehemaligen Saurer-Kantine als Zeugnis der Arboner Sozial- und Industriegeschichte neu beurteilt wird. Ein Abriss des Gebäudes 4081 an der Weitegasse 6 darf frühestens nach Vorliegen der Neubeurteilung geschehen – dies im gesetzten Fall, dass die Neubeurteilung keine Schutzwürdigkeit feststellt.