Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Das «Sonnhalden» in Arbon investiert fast 3 Millionen in die Sanierung

Im Regionalen Pflegeheim werden Entrée, Haustechnik und Cafeteria umgebaut. Die Verantwortlichen reagieren auf die neue Konkurrenz im Saurer WerkZwei.
Hedy Züger
Gespräche im Entrée: Der ganze Eingangsbereich wird neu gestaltet.

Gespräche im Entrée: Der ganze Eingangsbereich wird neu gestaltet.

In den letzten Jahren holte das «Sonnhalden» zu einer Erweiterung aus, jetzt zu einem Rundumschlag in der Sanierung. Im 40-jährigen Altbau stehen Renovationen und eine Modernisierung an. Die Generalversammlung der Genossenschafter stimmte am Mittwochabend einem Baukredit von 2,95 Millionen Franken zu, der eine Neugestaltung im Eingangs- und Empfangsbereich, der Cafeteria und eine weitgehende Erneuerung der Haustechnik mit Wärmerückgewinnung umfasst.

Gallus Hasler leitete die erste Generalversammlung als Präsident. Baubeginn sei am 13. August, Betriebsaufnahme Ende 2018, sagte der Roggwiler Gemeindepräsident. «Wo kann ich nach dem Umbau der Cafeteria meinen Rollator hinstellen?» Ein Senior fragte und erhielt auf dem Plan des Architekten die gewünschte Auskunft.

Wohnungen mit Pflegeabteilung

Im Haus Weinberg sind auf beiden Stationen die Zimmer veraltet. «Wo ist die Dusche?», wird Daniela Murer, Leiterin Pflege, oft gefragt. Eine Dusche im Zimmer wird heute von Pflegepatienten vorausgesetzt. Die Sanierung der Bettenstationen sei auch deshalb unaufschiebbar, weil im Saurer WerkZwei Alterswohnungen mit Pflegeabteilung im Bau sind. «Das ist beinahe als Konkurrenz zur <Sonnhalden> aufzufassen», meinte Heimleiterin Marlene Schadegg. Die Versammlung folgte den Argumenten und stimmte einem Projektierungskredit von 235000 Franken zu.

Die Erneuerung der beiden Bettenstationen wird bei Annahme des Baukredites 2019 durchgeführt und je fünf Monate dauern. Die Betriebskommission prüfte Möglichkeiten, um die Bewohner während der Bauphase möglichst gleichwertig unterzubringen. Sie wird dazu das alte Krankenhaus sanft sanieren – Kostendach 95 000 Franken – und es kurzzeitig nochmals in Betrieb nehmen.

Bei der Behandlung der Rechnung zeigte sich, dass die Belegung des «Sonnhalden» anfangs 2017 einen kleineren Einbruch erlitten hatte als befürchtet. Der Abschluss 2017 weist einen Verlust von 105 000 Franken aus, die Abschreibungen wurden wie budgetiert vorgenommen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.