Interview

«Sie wandern bis zu zwei Kilometer weit»: Der Geschäftsführer von Pro Natura Thurgau erklärt die Froschwanderung

Die ersten Frösche haben sich bereits auf ihren gefährlichen Weg zu den Laichgewässern begeben. Sie hüpfen durch Wälder und Wiesen, aber auch über befahrene Strassen. Markus Bürgisser, Geschäftsführer von Pro Natura Thurgau, weiss mehr über die Wanderung der Amphibien.

Chiara Arba
Drucken
Teilen
Markus Bürgisser, Geschäftsführer von Pro Natura Thurgau.

Markus Bürgisser, Geschäftsführer von Pro Natura Thurgau.

Bild: PD

Wo überwintern Frösche?

Markus Bürgisser: Das sind irgendwelche Nischen bei Wurzelstöcken oder unter Steinen.

Weshalb wandern sie?

Wegen der Paarung. Die männlichen Frösche warten nach ihrer Wanderung bei dem Laichgewässer auf die Weibchen, wo sie sich dann paaren.

Wie gross ist die Strecke die sie zurücklegen können?

Die Frösche können schon bis zu zwei Kilometer weit wandern.

Hat die Froschwanderung bereits begonnen?

Es wurden schon ein paar Frösche gesehen, aber es kommt auf die Art an. Grasfrösche und Erdkröten sind immer die Ersten auf Wanderschaft.

In welcher Zeit werden gewöhnlich Frösche aktiv?

Februar ist schon etwas früh, entscheidender ist aber, ob die Temperatur stimmt.

Was sind die grössten Gefahren für die Frösche bei der Wanderung?

Strassen sind ein grosses Hindernis bei der Wanderung. Glücklicherweise gibt es viele Helfer, welche die Frösche über die Strassen tragen und sie vor Unfälle schützen. Für die Frösche insgesamt ist das grösste Problem jedoch das Verschwinden ihrer Laichgewässer.

Welche Massnahmen können zum Schutz der Frösche getroffen werden?

Das Wichtigste ist eine gute Vernetzung vom Laichgewässer damit die Populationen miteinander verbunden sind. Wenn etwa ein intensiv bewirtschafteter Acker dazwischen liegt, müssen die Frösche diesen umgehen können. Weiter sollten neue Laichgewässer erstellt und Unterstände für die Tiere gebaut werden. Im Sommer sind die Frösche nämlich nicht nur im Wasser, dann brauchen sie anderweitig Schutz.

Hat der Klimawandel das Wandern beeinträchtigt?

Wenn es dadurch nicht nur wärmer sondern auch trockner wird, dann schon. Die Frösche brauchen auch Regen, damit sie wandern – nur die Wärme alleine reicht nicht aus.

Mehr zum Thema