Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Die «Amriswiler Konzerte» spielen in dieser Saison die Karte Jugend

Am Sonntag startet die neue Saison der «Amriswiler Konzerte» mit Mozart und den besten jungen Musikern des Thurgaus.
Manuel Nagel
Dagmar Grigarova und Thomas Haubrich, die beiden künstlerischen Leiter der «Amriswiler Konzerte», stellen in der evangelischen Kirche Amriswil das Programm der Saison 2019/20 vor. Bild: Manuel Nagel

Dagmar Grigarova und Thomas Haubrich, die beiden künstlerischen Leiter der «Amriswiler Konzerte», stellen in der evangelischen Kirche Amriswil das Programm der Saison 2019/20 vor. Bild: Manuel Nagel

«In dieser kommenden Saison richten wir den Fokus speziell auf die Jugend», sagt Thomas Haubrich, der mit Dagmar Grigarova die künstlerische Leitung der «Amriswiler Konzerte» innehat. Selbstverständlich versuche man jedes Jahr ein möglichst buntes Programm zusammenzustellen, doch in diesem Herbst seien gleich zwei Jugendorchester zu Gast, gefolgt von einem Konzert junger Musiktalente und einem Musikmärchen für Kinder im Februar.

Einen Paukenschlag nennt Thomas Haubrich den Beginn der 49. Saison der «Amriswiler Konzerte», die jeweils traditionell am Bettag beginnt. Den Auftakt macht diesen Sonntag um 17 Uhr das Jugendorchester Thurgau unter der Leitung von Gabriel Estarellas Pascual – und Wolfgang Amadeus Mozart.

Das Jugendorchester Thurgau solle man sich aber nicht vorstellen wie eine Vorspielrunde einer Musikschule, stellt Haubrich klar. «Das sind die besten jungen Talente aus dem Thurgau.» Erst am letzten Sonntag sei das Programm in der Kartause Ittingen vor ausverkauftem Haus aufgeführt worden. «Bei uns ist das Konzert mit freiem Eintritt», sagt Dagmar Grigarova, die wie Haubrich ebenfalls als Organistin für die Amriswiler Kirchen tätig ist.

Hochkarätiges auch fürs schmale Portemonnaie

Es ist nicht die einzige Veranstaltung dieser hochkarätigen Konzertreihe, die für die Besucher kostenlos ist. Auch an den anderen Konzerten mit Jugendlichen sowie an den Konzerten mit der Stadtharmonie und an Silvester und am Bundesfeiertag wird kein Eintritt verlangt. «Das ist uns sehr wichtig», sagt Haubrich und Grigarova nickt ihm zu. Man wolle auch Menschen mit schmalem Portemonnaie hochstehende Konzerte ermöglichen. Doch auch die andere Hälfte der insgesamt 16 Saisonveranstaltungen sei mit 20 Franken – oder 30 bei sehr aufwendigen Konzerten – nicht teuer, findet Haubrich. Zumal man mit der Kulturlegi nochmals zehn Franken günstiger komme.

Dagmar Grigarova wünscht sich deshalb, dass kommenden Sonntag die Bänke der evangelischen Kirche gut besetzt sein werden, zumal Michael Reid der Soloklarinettist der Tonhalle Zürich das Jugendorchester Thurgau unterstützt. Mozarts weltberühmtes Klarinettenkonzert in A-Dur KV 622 steht nebst der Ouvertüre von «Don Giovanni» auf dem Programm.

Organisten spielen ihre Lieblingsstücke

Dagmar Grigarova blickt aber auch schon mit Freude auf den 26. April, wenn sie mit ihren Organistenkollegen Haubrich und Barbara Swanepoel-Kreis «Tausend tolle Tastenträume II» spielen wird. «Die Zusammenarbeit unter uns ist immer sehr lustig», sagt sie. «Jeder wird seine Lieblingsstücke spielen», sagt Haubrich, aber es werde auch das eine oder andere Highlight gespielt, welches das Publikum gerne hört, kündigt er an, «zum Beispiel Bachs Toccata in D-Moll oder andere bekannte Orgelstücke».

Auch erst nächstes Jahr, am 12. Januar, steht die «Thurgauer Wiehnacht» an. Thomas Haubrich ist bereits eifrig daran, sie zu schreiben. Es gebe die Zeller, Toggenburger und St.Johanner Wiehnacht, da sei es Zeit, dass auch die Thurgauer ihre Wiehnacht bekommen, so Haubrich.

Hinweis
www.amriswiler-konzerte.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.