Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Sie holt Kleinkinder auf die Weinfelder Bühne

Das Theater Bilitz bietet im Herbst wieder Kurse für Jugendliche an. Neu ist ein Kurs für Kinder ab drei Jahren.
Mario Testa
Theaterpädagogin Sylvie Vieli im grossen Saal des Theaterhaus Thurgau in Weinfelden. (Bild: Mario Testa)

Theaterpädagogin Sylvie Vieli im grossen Saal des Theaterhaus Thurgau in Weinfelden. (Bild: Mario Testa)

Stageapple heissen die Kurse des Theater Bilitz im Theaterhaus. Es gibt sie für Erwachsene, Jugendliche und Kinder. Auf die neue Saison im Herbst hin baut Sylvie Vieli, die verantwortliche Theaterpädagogin, das Angebot auf fünf Kurse aus.

«Vor langer Zeit hatten wir bereits einmal Kurse für Kleinkinder, die führen wir nun wieder ein», sagt sie. Kinder ab drei Jahren will sie bereits ans Theater heranführen. «Da geht es aber noch nicht um Schauspiel oder Inszenierung, es gibt auch keine Vorführung.

In diesem Alter wollen Kinder machen, nicht zeigen.

Es geht in der Theaterwerkstatt spielerisch zu und her mit sinnlichen Materialien.» Mehl zum Beispiel soll zum Einsatz kommen. Da das Theaterhaus auch kein Kinderhort ist, müssen die Eltern dabei sein an den zehn Dienstagnachmittagen, an denen der Kurs ab September stattfindet.

Die weiteren Theaterwerkstätten Stageapple richten sich an etwas ältere Kinder und Jugendliche. Einer sticht dabei heraus, der Kurs Theatersport. «Theatersport ist eine spezielle Form des Improvisierens. Es gibt verschiedene Aufstellungen wie im Fussball und dann treten zwei Teams gegeneinander an», erklärt Sylvie Vieli.

«Bei diesen Duellen geben die Zuschauer Themen vor, welche die Schauspieler dann umsetzen müssen. Ein Schiedsrichter entscheidet darüber, wer als Sieger ab der Bühne geht.»

Duelle auf der Bühne des Theaterhauses

Für den Theatersport-Kurs hat sich das Bilitz in Winterthur inspirieren lassen und auch gleich den dortigen Kursleiter verpflichtet, den Theaterpädagogen Massimo di Marino.

«In Winterthur kommen diese Kurse sehr gut an, nun holen wir sie erstmalig auch ins Theaterhaus Thurgau nach Weinfelden»

Dieser Kurs richtet sich an Jugendliche ab der zweiten Sekundarstufe. Für die gleiche Altersstufe beginnt im September auch ein Theaterkurs, der sich mit einem ganz bestimmten Thema befasst. «In Anlehnung an die Mondlandung vor 60 Jahren und die Pläne zur Mars-Besiedelung greifen wir dieses Thema auf.»

Dieser Kurs ist der intensivste, er dauert von September bis Juni mit abschliessender Vorführung. «Jeden Mittwochnachmittag ausser in den Schulferien finden die Kurse statt. Wir entwickeln die Geschichte mit den Jugendlichen zusammen. Dazu kommen auch Musik, Filme und Livekameras zum Einsatz.»

Die Faszination des Unbekannten

Schauspielunterricht wird Sylvie Vieli in keinem der Kurse anbieten. «Bei der Arbeit mit nicht professionellen Spielerinnen und Spielern, ist die Person an sich interessant. Mich fasziniert auch, wenn das Publikum Mühe hat festzustellen, ob Rollen gespielt sind oder eben nicht.»

Alle Theaterwerkstätten sind auf 14 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beschränkt. «Es sollten aber schon mindestens sechs Personen teilnehmen, damit wir die Kurse durchführen», sagt Vieli.

Drei Jahrzente Theater

Das Theater Bilitz besteht seit dem Jahr 1988. Im vergangenen Jahr feierte es sein 30-Jahr-Jubiläum. Geleitet wird das Theater von Schauspieler, Regisseur und Theaterpädagoge Roland Lötscher. Insgesamt wirken im Theater über 20 Mitarbeiter in verschiedenen Pensen mit. Ideell und finanziell unterstützt wird das «Bilitz» vom Gönnerverein «Pro Bilitz». (mte)

Mehr Informationen: https://www.bilitz.ch/

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.