Seebad Romanshorn öffnet am 8. Juni die Türen

Gemäss Bundesratsentscheid wäre vor dem Hintergrund der Coronakrise eine Öffnung am 6. Juni bereits möglich. Doch die Stadt hält am ursprünglichen Termin fest.

Drucken
Teilen
Turmspringer vergnügen sich.

Turmspringer vergnügen sich.

Reto Martin (1. Juli 2015)

(red.) Sofern es die zeitgerechte Umsetzung der Coronavorschriften erlaubt, öffnet das Seebad am 8. Juni seine Türen für die breite Öffentlichkeit. Knacknüsse werden laut Verantwortlichen die Auflagen zur Erfassung und Begrenzung der Personenzahl sowie die Einhaltung der Distanzregeln in Schwimmbecken und auf den Liegewiesen sein. Zum Vergleich: In den letzten Jahren hielten sich an warmen Sommertagen gegen 4000 Besucherinnen und Besucher im Seebad auf. Diese Zahl dürfte durch übergeordnete Auflagen verringert werden.

Sanierung gut vorangekommen

Das Seebad ist jedoch optimistisch, die erforderlichen Vorgaben zügig erfüllen zu können. Dies umso mehr, als dass die zwischenzeitlich unternommene, in der pandemiebedingten Leerzeit vorgezogene Sanierung von teils 50-jährigen unterirdischen Sammlungsbecken der Überlaufrinnen durch das mehrheitlich trockene Wetter gut vorangekommen ist. «Wir machen nun einen Schritt nach dem anderen», so Wiedermann. Und zwar «so rasch wie möglich und so achtsam wie geboten. Sicherheit geht vor.»

Zehn Prozent Rabatt auf Abos

Klar ist, dass auf Saison-Abonnemente des Seebads Romanshorn ein Coronarabatt von zehn Prozent gewährt wird. Auf bereits gekaufte Abos im Vorverkauf gibt es an der Kasse den entsprechenden Geldbetrag bar retour. Eine weitere Reduktion betrifft die Parkkarte des Seebads, die nur nach Nachweis eines gültigen Saisonabos erhältlich ist. (red)