Interview
Nach dem Kantonalen Schwingfest: «Die Sanierung des Tellenfeld-Hauptplatzes beginnt in einem Monat», sagt der Stadtpräsident

Am Sonntag fand das Kantonale Schwingfest auf dem Amriswiler Tellenfeld statt. Unter den 1'000 Zuschauern war auch Stadtpräsident Gabriel Macedo. Er hat selbst schon vor grosser Kulisse auf diesem Platz gespielt, als am 15. September 2012 der FC Amriswil den damaligen Meister FC Basel im Cup empfing und vor 5'153 Zuschauern mit 1:6 verlor.

Manuel Nagel
Drucken
Teilen
Amriswils Stadtpräsident Gabriel Macedo war am Sonntag auch auf dem Tellenfeld.

Amriswils Stadtpräsident Gabriel Macedo war am Sonntag auch auf dem Tellenfeld.

Bild: Reto Martin

Gabriel Macedo, hatten Sie beim Schwingfest am Sonntag einen guten Regenschutz mit dabei?

(lacht) Ich war gut ausgerüstet, ja. Man hat ja heutzutage über die Wetterapps auf dem Handy einen guten Überblick, was für Wetter auf uns zukommt. Auch das Organisationskomitee vom Schwingfest war gut organisiert, dass alle rechtzeitig unter Dach waren.

Also hat der Hauptplatz des Tellenfeld nicht stark gelitten wegen des Regens?

Was ich nach dem Fest gesehen habe, so wurde der Platz nicht allzu stark belastet.

Den Schwingern war es ja auch sehr wichtig, dass sie den Rasen wieder in einem guten Zustand übergeben. Wäre das denn überhaupt nötig gewesen? Es steht ja eine Sanierung an.

Natürlich hat die Stadt den Platz auch mit dem Hintergrund der Sanierung dem Schwingfest zur Verfügung gestellt. Wir werden etwa in einem Monat mit der Sanierung beginnen. Dafür gibt es noch Subventionen vom Kanton, und nun warten wir noch auf die Zusage. Sobald wir diese bekommen, legen wir los. Mit den Fussballern ist das alles abgesprochen. Es betrifft vor allem die Erste Mannschaft. Die wird nun ihre Heimspiele auf dem bereits sanierten Nordplatz austragen, bis der Hauptplatz des Tellenfeld wieder bespielbar ist.

Sieht Amriswil wieder einmal ein grosses Schwingfest auf dem Tellenfeld?

Ich hätte mich gefreut, wenn wir am Sonntag viel mehr Zuschauer auf dem Tellenfeld hätten begrüssen können. Ich denke immer wieder gerne an den Cupmatch gegen Basel zurück. Ein Kantonales Schwingfest würde ähnlich viele Besucher anziehen. Für einmalige Grossanlässe ist die Stadt Amriswil sehr offen. Wichtig ist einfach, dass sich die Vereine untereinander austauschen und sich absprechen. Aber ich nehme die hiesigen Vereine auch so wahr, dass man aufeinander schaut und auch andern einen Grossanlass gönnt.

Aktuelle Nachrichten