SALMSACH
«Was dort passiert, ist schon traurig»: Vandalen wüten in der Salmsacher Bucht - Gemeinderat installiert Videokameras

Unbekannte haben Feuer gezündet, mehrere Bootsmotoren gestohlen und ihr Unwesen beim WC-Container getrieben. Laut der Gemeinde geht das schon seit über einem Jahr so. Jetzt wollen die Verantwortlichen ihnen den Riegel vorschieben.

Tanja von Arx
Drucken
Teilen
In der Salmsacher Bucht läuft gerade einiges nicht so, wie es sollte.

In der Salmsacher Bucht läuft gerade einiges nicht so, wie es sollte.

Reto Martin

Der Gemeinderat greift durch. Und zwar in einer ungemütlichen Angelegenheit. Wie dem Amtsblatt zu entnehmen ist, will die Behörde Videokameras bei der Salmsacher Bucht installieren lassen. Denn: «Was dort passiert, ist schon traurig», sagt Gemeindepräsident Martin Haas.

Unerlaubterweise «gfüürlet»

Immer wieder sei es zu Vandalismus gekommen. Unbekannte hätten Bootsmotoren geklaut, beim provisorischen WC-Container Toilettenpapier umhergeworfen oder sich dort sogar «direkt am Boden versäubert», wie der Gemeindepräsident sagt. Seit die Jurten weg sind, steht die WC-Anlage weiter westlich beim Pumptrack, wo saisonal zuletzt immer ein Imbissstand war. «Da es sich um ein öffentliches WC handelt, bleibt der Container im Sommer offen.» Schliesslich habe man auf dem Begegnungsplatz der Bucht, beim Bad-Hüsli und im WC-Container auch unerlaubterweise «gfüürlet», sagt Haas.

Das Ganze dauert laut dem Gemeindepräsidenten nun schon mehr als ein Jahr. Ein Überwachungssystem der Firma Siedler Alarm GmbH mit Sitz in Frauenfeld soll deshalb jetzt Abhilfe schaffen. Der Gemeinderat hat ihr nach langwierigem Ärgernis vor Kurzem einen entsprechenden Auftrag erteilt.

Item: Die Gemeinde will den Platz des Imbissstandes heuer neu vermieten und sucht noch innovative Interessentinnen und Interessenten. «An schönen Tagen herrscht in der Bucht, beim Begegnungsplatz und auf dem Pumptrack Hochbetrieb, der es ermöglicht, dort etwas Tolles betreiben zu können», sagt Haas.

Aktuelle Nachrichten