Rundgang
Meditieren zwischen Kreuzen und Texten in der katholischen Kirche Berg

Bis nach den Ostern zeigen die evangelische und die katholische Kirchgemeinde besinnliche Kreuze und Texte in der Kirche. Die Werke erschaffen hat Künstler und Werklehrer Peter Buchegger.

Werner Lenzin
Merken
Drucken
Teilen
Peter Buchegger mit dem für den Rundgang geschaffenen Osterkreuz und einem Messingkreuz auf einem Rottannenstück.

Peter Buchegger mit dem für den Rundgang geschaffenen Osterkreuz und einem Messingkreuz auf einem Rottannenstück.

Bild: Werner Lenzin

In der katholischen Kirche stehen seit gestern verschiedene Darstellungen von Kreuzen und meditative Texte. «Dieser besinnliche Rundgang mit verschiedenen Darstellungen von Kreuzen und meditativen Texten soll zur Quelle und zu uns selbst führen», sagt Initiant Hanspeter Herzog, evangelischer Pfarrer von Berg.

Der 63-jährige Werklehrer Peter Buchegger ist der Schöpfer der verschiedenen Kreuzdarstellungen und der meditativen Texte, welche auf diesem Rundgang zu sehen sind. Er ist als Künstler mehrfach ausgezeichnet worden. Seine besondere Gabe besteht darin, Holzstücke zu entdecken, die vom Göttlichen und vom Leben erzählen. Diese findet er auf Spaziergängen oder beim Spalten von Brennholz. Er bekommt sie manchmal auch als Geschenk und bearbeitet sie oft nur sehr wenig. Buchegger ist immer wieder erstaunt über die Schönheiten der Natur und sagt:

«Der eigentliche Künstler bin nicht ich, sondern der Schöpfer, der das Holz wachsen lässt.»

Hanspeter Herzog regte die Idee an, auf Ostern hin einen Rundgang mit besinnlichen Kreuzen und meditativen Texten zu gestalten und ein verbindendes Projekt mit der katholischen Kirche von Berg durchzuführen. Nedjeljka Spangenberg, Gemeindeleiterin der katholischen Kirchgemeinde, war sofort mit von der Partie. Von den Platzverhältnissen her eignet sich die katholische Kirche besser.

Der Rundgang ist bis am 11. April täglich zwischen 8 und 20 Uhr zugänglich in der katholischen Kirche Berg.