Rotkreuz-Fahrdienst erhält neue Leitung

Nach fast zehnjähriger Tätigkeit legt Franz Tschopp sein Amt als Einsatzleiter des Rotkreuz-Fahrdienstes in Erlen nieder. In seine Fussstapfen treten Cécile und Peter Roduner.

Monika Wick
Drucken
Teilen
Per 1. Januar 2020 übernehmen Peter und Cécile Roduner die Leitung des Erler Rotkreuz-Fahrdienstes von Heidi und Franz Tschopp. (Bild: Monika Wick)

Per 1. Januar 2020 übernehmen Peter und Cécile Roduner die Leitung des Erler Rotkreuz-Fahrdienstes von Heidi und Franz Tschopp. (Bild: Monika Wick)

«Im Jahr 2018 haben Sie 19185 Kilometer für 82 Fahrgäste zurückgelegt. Dafür waren Sie auf 2428 Fahrten 972 Stunden unterwegs», sagte Nicole Fischer. Die beeindruckende Bilanz, die die Gemeinderätin zog, bezieht sich auf die Leistung der Fahrerinnen und Fahrer des Mahlzeiten- und Rotkreuzfahrdienstes, dessen Patronat bei der Gemeinde Erlen liegt. Als Dank für das ehrenamtliche Wirken lud die Gemeinde am Mittwochabend zum Nachtessen ins Restaurant Erlengolf ein.

Die ganze Zeit über unfallfrei unterwegs

Als Zweiter ergriff Franz Tschopp das Wort. Seit fast zehn Jahren betreut er zusammen mit seiner Frau Heidi die Einsatzleitstelle des Rotkreuz-Fahrdienstes. Zum Ende des Jahres legt er sein Amt aus Altersgründen nieder. «Fahrer zu rekrutieren war nie ein Problem. In zehn Jahren mussten wir nicht einen einzigen Fahrgast zurückweisen. Zudem gab es weder Unfälle noch Stürze», verkündete er nicht ohne Stolz.

Die Suche nach einem Nachfolger hat Franz Tschopp gleich selber an die Hand genommen.

«Es war eine langwierige Sache, ich habe über 30 Gespräche geführt.»

erklärte er. Fündig wurde er letztendlich bei Cécile und Peter Roduner aus Riedt. «Es ist eine sehr wichtige und gute Sache, die unbedingt weitergeführt werden muss», begründete Peter Roduner seinen Schritt. Als Stellvertreter stehen dem pensionierten Heilpädagogen und Heimleiter Claudia Tschopp, Linus Eberle und Walter Jud zur Seite.

Gemeindepräsidenten schätzen die Arbeit

Dass die Arbeit des Rotkreuz-Fahrdienstes und des Mahlzeitendienstes geschätzt wird, zeigte die lange Reihe von Lobes- und Dankesworten, die Gemeindepräsident Thomas Bosshard, der ehemalige Gemeindepräsident Roman Brülisauer, Peter Stern, der Gemeindepräsident von Birwinken, und Gabriela Trachsel, die stellvertretende Leiterin des Alters- und Pflegeheims Schloss Eppishausen, überbrachten. Eine besondere Ehre wurde Elsi Binder zuteil. Nicole Fischer überreichte ihr für ihr über 20-jähriges Engagement im Mahlzeitenfahrdienst einen Blumenstrauss.