Romanshorn
Nachhaltige Mode: Zwei Kantischüler wollen mit eigener Firma die Welt ein bisschen besser machen

Finn Döbele und Aaron Landolt aus Arbon vertreiben online fair produzierte und ökologisch nachhaltige T-Shirts zu einem erschwinglichen Preis. Um ihre Mitschüler in Romanshorn für die Thematik zu sensibilisieren, haben sie einen Wettbewerb lanciert.

Drucken
Teilen
Aaron Landolt und Finn Döbele haben vor zwei Jahren ein eigenes Unternehmen gegründet.

Aaron Landolt und Finn Döbele haben vor zwei Jahren ein eigenes Unternehmen gegründet.

Bild: Reto Martin (2. Juni 2020)

(red.) Die Schülerinnen und Schüler der Kantonsschule konnten zwei Logos bestimmen, welche T-Shirts, Hoodies, Trainerhosen und Einkaufstaschen zieren sollen. 300 von ihnen nutzten die Gelegenheit und nahmen am Wettbewerb teil. Vier Designs standen nach Vorsondierung zur Auswahl. Hergestellt wurden die Kleider und Accessoires in Kooperation mit der Organisation Pure Waste, die in Indien zu fairen und streng kontrollierten Arbeitsbedingungen und ohne Einsatz von Chemikalien produziert. Die Energie stammt zu 90 Prozent aus erneuerbaren Quellen.

Angeboten werden die Artikel zu einem günstigen Preis auf der von Finn Döbele und Aaron Landolt eigens erstellten Website www.baekeland.ch.

Auf der Suche nach einem zweiten Partner

So sieht das T-Shirt mit dem Kanti-Logo aus.

So sieht das T-Shirt mit dem Kanti-Logo aus.

Bild: PD

In den beiden engagierten Schülern ist vor knapp zwei Jahren die Idee gereift, sich für die Nachhaltigkeit gewinnbringend einzusetzen. Sie erwägen gar eine Expansion und klären mit Onlineshops die weitere Verbreitung der Produkte ab. Ausserdem sind sie um einen zweiten, unabhängigen Produzenten bemüht, da sie – teils coronabedingt – mit Lieferschwierigkeiten konfrontiert waren. Nun sind die Produkte aber an der Kanti eingetroffen und können ausgehändigt werden.