Romanshorn
Trotz verregnetem Sommer fiel die Saison fürs Seebad nicht ganz ins Wasser

Rund 76'000 Personen haben bis heute die Badi besucht. Das sind zwar weniger als normal, aber doch überraschend viele.

Drucken
Teilen
Turmspringer im Seebad Romanshorn.

Turmspringer im Seebad Romanshorn.

Bild: Reto Martin (1. Juli 2015)

(red) Die wechselnden Wetterbedingen bescherten dem Seebad eine unterschiedliche Auslastung. Vor allem die andauernden Regenfälle in den Sommerferien wirkten sich auf die Besucherzahlen aus. Am meisten Eintritte verzeichnete die Badi am 15. August mit rund 4000 Gästen. Insgesamt waren es bis jetzt rund 76'000 Besucher. Die Saison dauert noch bis am 19. September.

Zum Vergleich: In der letzten vollen Saison 2019 waren es rund 80'000 Gäste, was in etwa dem Mittelwert der letzten Jahre entspricht. Im Hitzesommer 2018 zählte das Seebad über 100'000 Eintritte. Von nennenswerten Unfällen blieb der Betrieb in dieser Saison verschont, schreibt die Stadt in einer Mitteilung.

Restaurant zeitweise geöffnet

Bis zum Saisonschluss müssen Liegestuhlschränke und Mietkabinen geräumt und die Schlüssel dafür retourniert werden. Nicht abgeholte Fundsachen sind ab Ende September beim Kantonspolizeiposten Romanshorn zu beziehen. Das Restaurant des Seebads bleibt bei guter Witterung noch rund eine Woche zeitweise geöffnet.

Aktuelle Nachrichten