Romanshorn: Südamerika trifft Swing

In der evangelischen Kirche gastierten am Dienstagabend sechs Musiker aus Ecuador zusammen mit den einheimischen Swing Kids. Das Freundschaftskonzert diente einem guten Zweck.

Markus Bösch
Drucken
Teilen
Die fünf Jungmusiker und ihr Leiter Jorge Pachacama schlagen musikalische Brücken über die Kontinente hinweg. (Bild: Markus Bösch)

Die fünf Jungmusiker und ihr Leiter Jorge Pachacama schlagen musikalische Brücken über die Kontinente hinweg. (Bild: Markus Bösch)

Während einer Stunde präsentierte die fünfköpfige «Ecuador Brassband» Blasmusik und lateinamerikanische Rhythmen vom Feinsten. Mit Tango und Rumba, mit bekannten Melodien und mitreissenden Medleys begeisterten sie die zahlreichen Besucherinnen und Besucher. Neben Romanshorn treten sie in weiteren 20 Städten in der Schweiz, Deutschland und Österreich auf – immer mit dem Ziel, Brücken zwischen Kontinenten zu schlagen und Geld für ihre Musikschule in Quito zu sammeln. Die Swing Kids unter der Leitung von Dai Kimoto bestritten die zweite Hälfte des Konzerts und wussten nicht weniger zu begeistern.