Romanshorn spart weiter Energie und Ressourcen

Die Hafenstadt bleibt Energiestadt: Im Rahmen eines Umweltfilmtages im Kino Roxy erhielten die Verantwortlichen das erneuerte Label. Die Stadt könne stolz sein, sagte die Vertreterin des Trägervereins.

Markus Bösch
Drucken
Teilen

Romanshorn gehört auch weiterhin zu den über 420 Schweizer Energiestädten: Letzte Woche erhielt Stadtrat Patrik Fink im Rahmen eines Umweltfilmtages mit dem Namen «Erde im Fokus» das erneuerte Label des Trägervereins Energiestadt verliehen. Ursula Stämmer-Horst, Energiebotschafterin des Trägervereins, sagte: «Sie alle können zu Recht stolz sein.»

Stadtrat Patrik Fink und Ursula Stämmer-Horst vom Trägerverein Energiestadt. (Bild: Markus Bösch)

Stadtrat Patrik Fink und Ursula Stämmer-Horst vom Trägerverein Energiestadt. (Bild: Markus Bösch)

Es gehe darum, eine Balance anzustreben und Gemeinschaft, Umwelt und Wirtschaft zusammenzubringen. «Ihre Stadt am Wasser hat 68 Prozent der geforderten Aufgaben gelöst», sagte die Energiestadtbotschafterin.

Alle müssen dran bleiben

Die Label-Übergabe war in den Umweltfilmtag eingebettet. Vorgängig zeigte das Kino Roxy den neuen Schweizer Film «Transformance»; im Anschluss fand eine Diskussionsrunde mit Stadtrat Fink, Energiebotschafterin Stämmer-Horst, der Leiterin der katholischen Kirchgemeinde, Gaby Zimmermann, und dem Haustechnik-Unternehmer Daniel Eugster über die «Reise in die Energiezukunft» statt.

Eugster forderte eigenverantwortliches Handeln in den Bereichen Wohnen und Mobilität. Stämmler-Horst und Fink betonten ihrerseits die Vorbildfunktion eines jeden Einzelnen, welche für Solidarität sorge und andere zu weiteren Taten anregen könne. Zimmermann schliesslich sprach die Veränderung des eigenen Lebensstils an, um eine nachhaltigere Energienutzung zu erreichen.

Über 300 Schüler im Kino

Dank zahlreichen Sponsoren konnten Kinder und Erwachsene am Umweltfilmtag gratis ins Kino. 190 Schüler sahen am Morgen in zwei Vorführungen den Film «Meister der Täuschung» aus der Reihe «Naturtalente». 120 Jugendliche waren mit dem Film «Plastic Planet» am Nachmittag gefordert, sich mit dem eigenen Konsum-Verhalten auseinander zu setzen. Die beiden Abendvorstellung vor und nach der Label-Übergabe waren weniger gut besucht. (mb)

Romanshorn ist Energiestadt

Die Gemeinde Romanshorn hat das Label Energiestadt im Juni erhalten. Damit erfüllt Romanshorn mindestens die Hälfte der erforderlichen Kriterien rund um eine optimierte kommunale Energiepolitik.