Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Romanshorn hübscht die Badi auf

Das Seebad ist in die Jahre gekommen. Nach Saisonschluss im September beginnen die Sanierungsarbeiten. Die Kosten der ersten Etappe belaufen sich auf über 770000 Franken.
Markus Schoch
Das Seebad mit der grossen Rutsche ist beliebt bei der Bevölkerung. (Bild: Andrea Stalder)

Das Seebad mit der grossen Rutsche ist beliebt bei der Bevölkerung. (Bild: Andrea Stalder)

Die Badi feiert dieses Jahr das 50-Jahr-Jubiläum und erhält eine Rundumerneuerung. In den nächsten fünf Jahren sollen rund 1,5 Millionen Franken in die Anlage investiert werden. Die Gemeindeversammlung bewilligte letzten November im Rahmen des Budgets einen Kredit über 660000 Franken für die erste Tranche der Sanierungsmassnahmen. Der Fokus soll auf den Garderoben, Duschen und Toiletten liegen.

Stadt zieht Eingangs- und Kassabereich vor

Unterdessen sind die Planungs- und Vorbereitungsarbeiten für die im September startenden Arbeiten weit fortgeschritten, schreibt die Stadt in einer Mitteilung. Erkenntnis der Experten: Aus Synergie- und Kostengründen ist der Einbezug des Eingangs- und Kassabereichs sinnvoll, schreibt die Stadt in einer Mitteilung. Stadtrat spricht Nachtragskredit Der Stadtrat ist der Empfehlung gefolgt und hat am 3. Juli einen Nachtragskredit von 115000 Franken gesprochen. Geplant sind etwa separate Zugänge für Abo-Inhaber und Barzahler.

Automat für Billette

Darüber hinaus wird für den Billettverkauf voraussichtlich ein Automat installiert, der bei schwacher Nachfrage als alleinige Verkaufsstelle eingesetzt werden kann, was Personalressourcen schone und Betriebskosten senke, heisst es in der Mitteilung weiter. Ursprünglich war vorgesehen, den Eingangs- und Kassabereich erst im Rahmen der zweiten Etappe 2022 anzugehen. «Die Strategie mit der gleichzeitigen und gesamtheitlichen Sanierung des Gebäudes inklusive Eingang- und Kassabereich spart gegenüber einer Etappierung Kosten, optimiert später im Betrieb die Abläufe, erhöht die Attraktivität des Bads und entlastet den Finanzplan 2022 vom dafür vorgesehen Aufwand», schreibt die Stadt. Pinselrenovation der Wohnung

Pinselrenovation für Wohnung

Weiter soll die Wiedervermietung der Wohnung im ersten Stock zu einem verbesserten Betriebsergebnis beitragen. Vorgängig ist dafür nach Angaben der Stadt eine «minimale Pinselrenovation» mit Kosten von 15000 Franken notwendig. Dafür und für die zusätzlichen Kosten von 60000 Franken im Zug der ausgeweiteten Arbeiten hat der Stadtrat ebenso entsprechende Nachtragskredite gesprochen. Die Pläne für die Sanierungsarbeiten werden in nächster Zeit öffentlich aufgelegt und nach erfolgter Bewilligung im Seebad zur Information aufgehängt sowie auf weiteren Kanälen zugänglich gemacht, stellt die Stadt in Aussicht.

Der fehlende Steg gibt zu reden

Zum 50-Jahr-Jubiläum des Seebades hat die Stadt neben dem Restaurant im Bereich des früheren Betonschlipfs diesen Frühling eine Flachwasserzone gestaltet. Gleichzeitig wollte sie den alten, bereits im letzten Jahr abgerissenen Badisteg durch einen neuen ersetzen. Doch die tiefen Temperaturen und der hohe Wasserstand machten der Stadt einen Strich durch die Rechnung. «Es wären Mehrkosten von 30000 Franken entstanden, unter anderem durch den Einsatz von Tauchern. Und darum haben wir entschieden, den Bau aufs nächste Jahr zu verschieben», sagt Stadträtin Petra Keel. Vor allem ältere Badegäste sind mit der Situation nicht ganz glücklich. Für sie hat die Stadt Platten in den See gelegt und ein behelfsmässiges Geländer in Form von Abschrankungen ins Wasser gestellt. Zudem gebe es in 50 Meter Entfernung zum Flachufer einen zweiten Badisteg, sagt Keel. Das Flachufer komme vor allem bei Familien mit kleinen Kindern gut an. (mso)

Grosses Fest im August zum Jubiläum

Vor 50 Jahren ist das Seebad in Betrieb genommen worden. Dieses Jubiläum feiert die Stadt vom 17. bis 19. August gebührend: Am Freitag bei guter Witterung mit einem Open-Air-Kino, am Samstag mit verschieden Attraktionen für die ganze Familie sowie abends Badi-Disco und am Sonntag mit Brunch am See, organisiert durch die Seebadlounge. Ausführliche Informationen zu den dreitägigen Festivitäten gibt die Stadt nach den Sommerferien bekannt. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.